Jugendbücher  >  Abenteuer
Ghosthunter von Meister, Derek, Jugendbücher, Abenteuer, Fantasy

Ghosthunter

Das Licht, das tötet

Meister, Derek

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783785562628

Inhalt

Ian ist 17 Jahre alt, als er eine unglaubliche Entdeckung macht: Er kann Geister sehen, die alles, was sie berühren, verbrennen. Durch Zufall erfährt er, dass auch sein Vater die mysteriösen Lichtwesen sah. Sind die Geister gar schuld am Tod seines Vaters oder am Verschwinden seines Großvaters, der seit 1967 als verschollen gilt? Gemeinsam mit seinem besten Freund Bpm beschließt er, das Geheimnis zu lüften. Ian ahnt nicht, dass sein Vater ein gefährliches Doppelleben führte – und dass sein Schicksal eng mit dem der 19-jährigen Chiyo aus Tokio verknüpft ist. Doch während Chiyo auf der Flucht vor der Polizei ist, liefern sich Bpm und Ian eine wilde Verfolgungsjagd mit zwei Killern ...

Bewertung

Eigentlich sollte es ein toller Abend werden. Der Junge Ian will mit fünf Freunden in einen Hangar einbrechen, dort einen alten Tresor knacken und nebenbei mit Cathy, in die er heimlich verliebt ist, zusammenkommen. Doch dann kommt alles ganz anders: zuerst knutscht Cathy mit einem Anderen und dann sieht Ian noch diese Wesen. Schwebende Silhouetten mit langen Armen und quietschendem Geschrei, die alles verbrennen, was sie berühren. Ian weiß, dass es Geister sind. Sie tauchen plötzlich auf und fackeln den ganzen Hangar ab. Er und seine Freunde können sich noch gerade retten. Als er später seine Freunde fragt, ob jemand die Geister noch gesehen hat, antwortet jeder mit nein. Kein Wunder: nur er kann die Geister sehen. Aber woran liegt dass? Ian forscht nach und erfährt, dass sein toter Vater die Geister auch gesehen hat, aber keiner hat ihm geglaubt. Und Ian findet heraus, dass sein Vater verbrannt ist. Angeblich Selbstmord. Aber wer verbrennt sich schon selber? Und dann sieht Ian die Geister noch mal. In seinem eigenen Keller. Bei dem Versuch, die Geister aufzuhalten wird sein Hund Zero verbrannt. Jetzt hat Ian zwei Ziele: mehr über seinen Vater herauszufinden und diese Geister für Zero vernichten.
Mir hat "Ghost Hunter" sehr gut gefallen, 5 Sterne kriegt es aber trotzdem nicht. Denn an manchen (wenigen) Stellen des Buches konnte man die sonst gute Story nur schwer verstehen. Aber trotzdem blieb das Buch die ganze Zeit sehr spannend und mit vielen Wendungen. Deshalb bekommt das Buch 4,5 Sterne. Ich würde das Buch für Leser ab 13 Jahren empfehlen.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy