Jugendbücher  >  Abenteuer
Ghostmaster von Meister, Derek, Jugendbücher, Abenteuer, Fantasy

Ghostmaster

Das Licht, das tötet

Meister, Derek

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783785562642

Inhalt

Ian hält an seiner Mission fest: Er wird gegen die tötenden Lichter ankämpfen, die Brane, die alles verbrennen, was sie berühren, und die unsere Welt vernichten werden.
Von New York aus reisen er und Bpm nach Buenos Aires, in der Hoffnung, dort auf wichtige Informationen zu stoßen. Als sie die Japanerin Chiyo treffen, glauben sie, eine Mitstreiterin gefunden zu haben. Doch plötzlich zweifelt Ian: Verfolgen er und seine Freunde wirklich noch dieselben Ziele?

Bewertung

Die Brane sind geisterhafte Wesen, die ihre Gestalt nach Belieben verändern können und alles von innen heraus verbrennen, was ihnen zu nahe kommt. Und der einzige, der sie sehen kann, ist der junge Ian: Ist dies nun ein Segen oder ein Fluch? Seit diese Brane seinen Vater und seinen Hund getötet hatten, hat er sich zusammen mit seinem Freund Benjamin, auch Bpm genannt, geschworen, sie alle zu vernichten und sie so daran zu hindern, seine Welt komplett zu zerstören. Die beiden machten sich gemeinsam auf in das wohl größte Abenteuer ihres Lebens. In diesem Buch gelangen sie schließlich nach Buenos Aires, wo sich alles entscheiden soll. Doch dann findet Ian heraus, dass die Wesen, die infolge eines unkalkulierbaren Experimentes der Regierung einst in seine Dimension wechseln konnten, in Wirklichkeit gar nicht so böse sind, wie es den Anschein hat. Sie wollen nur wieder in ihre eigene Welt zurück, wie auch immer diese aussehen mag, und bitten Ian darum, ihnen zu helfen. Dieser muss sich nicht nur dem machthungrigen Brian Cox stellen, der mithilfe der "Engel", wie er die Brane nennt, die Gewalt über Leben und Tod sucht, sondern auch noch demjenigen, den er immer für seinen besten Freund gehalten hatte: Bpm, der sich ein noch nicht getestetes Serum spritzte, um ebenfalls die Brane sehen zu können, welches den Jungen völlig veränderte.
In diesem dritten Teil der Trilogie erleben wir das furiose Finale einer außergewöhnlichen Geschichte. Wieder einmal hat Derek Meister gezeigt, was er kann: nämlich wie kaum ein anderer seine Idee so umzusetzen, dass man sich als Leser so fühlt, als wäre man selbst dabei und würde selbst diese haarsträubenden Abenteuer erleben.
Wir begleiten Ian und Bpm weiter auf ihrer abenteuerlichen Reise um die halbe Welt, die schließlich auf dem alten Schiff USS Eldridge ihr Ende nimmt; dort wo auch alles vor vielen Jahren mit einem wahnsinnigen Experiment seinen Anfang genommen hatte, das von Leuten angeführt worden war, die nicht begriffen hatten, dass das Universum sich nicht einfach so ins Handwerk pfuschen lässt.
Ein wunderbares Buch, das sehr viele Aspekte in sich vereint. Es beinhaltet nicht nur eine hochspannende Geschichte, sondern berichtet auch über Freundschaft, Liebe und Macht; über all die Dinge, die eigentlich unsere Welt ausmachen, auch wenn wir uns das nicht immer eingestehen wollen. Ich muss sagen, dass derjenige, der die ersten beiden Bände dieser Trilogie nicht gelesen hat, am Anfang des Buches etwas verwirrt sein wird, weil der bisherige Verlauf der Geschichte als bekannt vorausgesetzt wird. Aber schnell hat man sich in die Geschichte so sehr reingefunden, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Wirklich eine atemberaubende, mysteriöse Story, die auch optisch sehr ansprechend verpackt ist. Dies wäre ein Buch, das einem in der Buchhandlung sofort ins Auge fällt.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, es lohnt sich auf jeden Fall, sich zusammen mit Ian auf diese Reise zu begeben. Ich vergebe für dieses Buch 5 Sterne.
Susanne Rothkranz (18 Jahre) :: Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy