Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Girls in the Moon von Mc Nally, Janet, Jugendbücher, Aus dem Leben, Erwachsenwerden, Freundschaft, Liebe

Girls in the Moon

Mc Nally, Janet

Übersetzung: Marinovic, Ivana

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783570164495

Inhalt

New York, die aufregendste Stadt der Welt! Phoebe, Tochter zweier Rocklegenden, besucht ihre Schwester Luna, die kurz davor ist, mit ihrer Band The Moons so richtig durchzustarten. Doch Phoebe möchte Luna nicht nur beim Berühmtwerden zusehen. Sie möchte, dass sich ihre Mutter und ihre Schwester versöhnen, sie möchte ihren Vater finden und Schluss machen mit allen Geheimnissen und Halbwahrheiten, die die Familie zerstört haben. Und sie möchte diesen Jungen kennenlernen, mit dem sie sich seit Monaten heimlich schreibt: Archer.

Bewertung

Zwei Rockstars als Eltern - was sich für manche anhören mag, wie ein Traum, ist für Phoebe gar nicht so einfach. Mit einem Vater, zu dem sie gar keinen Kontakt mehr hat, da ihm der Ruhm wichtiger zu sein scheint, als seine eigenen Töchter, und einer Mutter, die - ganz im Gegensatz dazu - alles dafür tut, ihre Vergangenheit zu vergessen, ist Phoebes Leben alles andere als perfekt. Kurzerhand fliegt sie nach New York, um ihre ältere Schwester Luna zu besuchen, die, ohne es überhaupt zu bemerken, direkt in die Fußstapfen ihrer Eltern tritt und ihre eigene Musikkarriere ins Rollen bringt. Doch keine Sekunde hätte Phoebe gedacht, dass ein paar Tage ihr Leben für immer verändern können - denn "Die Stadt, die niemals schläft" hält so einige Abenteuer für sie bereit ...

 

"Girls in the Moon" ist ein liebevoll geschriebener Jugendroman von Janet Mc Nally, der die Geschichte der 17-jährigen Phoebe erzählt. Gleichzeitig erfährt der Leser jedoch auch Teile aus dem Leben von Phoebes Mutter, einer ehemaligen Rockmusikerin und Berühmtheit. Dadurch, dass man quasi parallel zwei unterschiedliche Geschichten liest, die aber doch irgendwie miteinander verknüpft sind, wird die Spannung aufrecht erhalten, wodurch das Lesen nie langweilig wird.

Anfangs wird man direkt und ohne Vorwarnung in das Geschehen hinein geworfen, was mir persönlich sehr gut gefällt, da man so unmittelbar in die Geschichte eintauchen und sie miterleben kann. Interessant finde ich, wie viele Themen das Buch aufgreift - auch wenn es hauptsächlich um Liebe geht: die Liebe zur Familie, zu Freunden, zur Freiheit, zur Musik. Und gerade Letztere spielt in der Geschichte eine große Rolle, da nicht nur Phoebes Mutter, sondern auch Phoebe selbst eine leidenschaftliche Songtextschreiberin ist. Zwischendurch gibt es also immer wieder kleinere Einschübe von Texten, die manchmal wirklich schön und aussagekräftig, teilweise aber auch etwas pseudo-tiefgründig sind. Trotzdem hat mich die Story irgendwie mitgerissen, sodass sie von mir gut verdiente 4 Sterne erhält.

 

Paulina Trapp (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden, Freundschaft, Liebe