Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Gleich, sagt Mama von Olsson, Ingrid, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt

Gleich, sagt Mama

Olsson, Ingrid / Ramel, Charlotte

Übersetzung: Kicherer, Birgitta

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Klett Kinderbuch

Empfohlen ab: 3 Jahre

ISBN: 9783954701308

Inhalt

Frida hat einen faszinierenden Fund gemacht und will ihn sofort ihrem Freund Malte zeigen. Und Mama sagt immer nur: „Gleich.“ Aber wenn man einen platt gefahrenen Frosch hat, muss man ihn doch sofort zeigen! Mamas verstehen so etwas nicht. Als Frida noch länger warten soll, wird sie wütend. So wütend, dass sie etwas kaputt machen will. Das kann sie Mama hinterher gar nicht richtig erklären. Zum Glück trocknet Mama ihre Tränen.

Bewertung

Der deutsche Titel „Gleich, sagt Mama“ verspricht leider mehr als das Buch beinhaltet. In der schwedischen Originalausgabe lautet der Titel Åse und der Frosch (Åse ist hierbei der Name des Mädchens, welche den Frosch gefunden hat). Unter diesen Voraussetzungen ist der Fokus nicht so sehr auf das deutsche „Gleich“ gelegt, sondern bringt den Inhalt genau auf den Punkt.

Der Titel im Deutschen „Gleich, sagt Mama“ vermittelt eigentlich, dass der Inhalt des Buches sich mit der ewigen elterlichen Vertrösterei beschäftigt. Dies tut er zwar auch, jedoch ist der Fokus nicht so sehr darauf gelegt. Mehr handelt der Inhalt davon, dass das Mädchen (im deutschen Frida genannt) einen toten Frosch gefunden hat und dieser bereits für sie etwas Besonderes darstellt. Klar ist, dass sie diesen Fund ihrem Freund zeigen will und sie extrem sauer wird nachdem ihre Mutter sie mehrmals mit „Gleich“ vertröstet. Es wird gut aufgezeigt, dass die Vertrösterei den Kindern großen Ärger bereitet, da für Erwachsene oftmals andere Dinge wichtiger sind als für Kinder. Jedoch wie bereits anfangs beschrieben ist der deutsche Titel leider etwas unpassend gewählt. Die Illustrationen sind großflächig und zeigen die Mutter erst komplett bei der sehr angemessenen Reaktion auf Fridas Wutanfall, nämlich dass sie Frida in den Arm nimmt und tröstend Schutz gibt.

 

Eva Wimmer :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt