Jugendbücher  >  Abenteuer
Gods of Manhattan von Mebus, Scott, Jugendbücher, Abenteuer, Fantasy

Gods of Manhattan

Der Auserwählte, Bd. 1

Mebus, Scott

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783789142635

Inhalt

Rory traut seinen Augen kaum: Mitten in Manhattan sieht er einen steinernen Löwenkopf, der zum Leben erwacht, eine Kakerlake, die auf einer Ratte reitet und einen Indianer, der ihn aus der Ferne beobachtet. Kurz darauf erfährt er, dass er ein Auserwählter ist, der Dinge sehen, die anderen verborgen bleiben. Diese Entdeckung bringt ihn in große Gefahr, denn gemeinsam mit dem Zauberer Hex, dem Papierjungen Toy und seiner Schwester gerät er in ein unglaubliches Abenteuer in einer Parallelwelt mitten in Manhattan – der Welt der Munsee-Indianer, die seit Jahrhunderten in Mannahatta gefangen sind. Bald schon steht er vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens ...

Bewertung

Hauptperson des Buches ist der Junge Rory, der mit seiner Familie in Manhattan lebt. Als seine Schwester Bridget Geburtstag hat, wünscht sie sich, dass ein Zauberer ihr und den anderen Kindern Zaubertricks vorführt. Rory bemerkt jedesmal, wie die Tricks des Zauberers funktionieren, z. B. wie die Würfel in seinem Ärmel verschwinden. Als der Zauberer Hex ihn schließlich nach vorne zu sich ruft, bekommt Rory auf einmal Zweifel. Werden hier wirklich nur "billige Tricks" vorgeführt oder handelt es sich etwa um echte Magie? Hex gibt Rory seine Karte, damit er ihn anrufen kann, wenn er Fragen hat oder ihn besuchen möchte. Später sieht Rory dann einen sich bewegenden Löwenkopf und eine auf einer Ratte reitende Kakerlake! Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu! Und dann wird er auch noch von einem Schatten verfolgt. Nun hat er wirklich Fragen. Soll er etwa zu Hex gehen? Bald darauf befinden sich Rory und Bridget mitten in Manhattan in einer fantastischen Welt voller Gefahren, in der Abenteuer auf sie warten.
Mir gefällt das Buch gut. Es gehört zu den Fantasy-Romanen und ist sehr phantasievoll geschrieben. Die Idee, dass es in einer Großstadt eine Parallelwelt gibt, gefällt mir gut. Das Ende ist so gehalten, dass es einen zweiten Teil geben muss, den ich ebenfalls gerne lesen würde.
Ich empfehle das Buch ab 12 Jahren und vergebe 4,5 Sterne.
Marius Trapp (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Der Junge Rory lebt mit seiner Schwester Bridget und seiner Mutter in Manhattan. Am neunten Geburtstag von Bridget engagiert seine Mutter den Zauberer Hex zur Belustigung von Bridget und ihren Gästen. Nach seinem Auftritt sagt Hex zu Rory, dass er vorsichtig sein soll und dass er wahrscheinlich in großer Gefahr ist. Der Junge versteht nicht, was Hex meint und glaubt ihm nicht. Aber später muss Rory doch darüber nachdenken. Denn seit Bridgets Geburtstag sieht er plötzlich merkwürdige Dinge. Zum Beispiel ein Eichhörnchen und eine Ratte die Kung-Fu kämpfen, einen Tauben fressenden Wasserspeier, eine Kakerlake, die auf einer Ratte reitet und einen Pfeile schießenden Indianer im Central Park. Diese Ereignisse zwingen ihn, nochmals Hex aufzusuchen und ihn zu fragen, was er gemeint hat. Hex erklärt Rory, dass er ein Licht ist, ein Mensch, der die Wahrheit in den Dingen sehen kann. Außerdem erzählt er ihm von Manhatta, eine Parallelwelt von Manhattan, die von Göttern regiert wird. Und in dieser Welt gibt es Feinde, die Rory wegen seiner besonderen Fähigkeit töten wollen. Dann würde es ihm genauso wie den anderen Lichtern ergehen, denn die wurden alle ausgerottet. Denn wenn Rory stirbt, würde Manhatta in Gefahr sein. Um das zu umgehen, machen sich Bridget, Hex, der Papierjunge Toy und er auf eine abenteuerliche Reise durch Manhatta.
"Gods of Manhattan" war ein Buch mit überraschenden Wendungen und guten Ideen. Die Spannung keimte aber erst ab der Mitte des Buches auf, aber dann richtig. Außerdem hat Scott Mebus versucht, das Buch etwas lustiger zu gestalten. Normal hätte ich nichts dagegen, aber meist waren die Witze nur was für Kleinere. Ich würde das Buch für Leser ab 12 Jahren empfehlen und vergebe 3 Sterne.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy