Jugendbücher  >  Historie
Goldfieber von Gößling, Andreas, Jugendbücher, Historie, Abenteuer

Goldfieber

Gößling, Andreas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Boje

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783414822130

Inhalt

1519: Der 16-jährige Orteguilla de Sandoval nimmt als Page an der Eroberung Mexikos teil. An der Spitze von kaum dreihundert Spaniern verfolgt Hérnan Cortéz den wahnwitzigen Plan, Kaiser Montezuma II. inmitten der Hauptstadt seines Riesenreichs gefangen zu nehmen. Die Spanier gieren nach dem Gold, das die Azteken in ihren Schatzkammern horten.
Orteguilla gerät als Gefangener im Königspalast in größte Gefahr. Doch die Liebe zur 15-jährigen Priestertochter Carlita zeigt ihm eine sanfte Seite dieser fremden Welt. Carlita kennt den Palast des Königs wie keine zweite. Wird sie Orteguilla und den Spaniern helfen, bevor sie mitten in Montezumas Reich schmachvoll untergehen?

Bewertung

Orteguilla, auch Orte genannt, ist ein 16jähriger Junge aus Spanien im 16. Jahrhundert, der als dritter Sohn keine Change auf eine Zukunft bei sich zu Hause hat. So heuert er als Page bei Don Hérnan Cortés an, einem spanischen Anführer, der den Befehl hat, im gerade erst entdeckten Mexiko den Glauben der Einwohner von ihren Götzen und Göttern abzuwenden hin zum Christentum.
Doch schon auf Kuba und erst recht auf dem Festland werden Cortés und sein gesamtes Gefolge von dem Goldfieber ergriffen - Orteguilla ist einer der wenigen, der dem Gold und seiner Macht den Rücken kehrt. Vom Goldwahn getrieben dringt Cortés mit seinen Leuten immer weiter in das Landesinnere Mittelamerikas ein, bis nach Tenochtitlan, der Stadt, wo es Unmengen an Gold geben soll. Auf dem Weg dorthin töten die Spanier viele Indianer, und als sie ein Dorf mit Greisen, Frauen und Kindern abschlachten, sieht Orte, dass es Cortés nicht nur um das Gold geht, sondern auch um den Glauben der Indianer.
Zusammen mit seiner neuen, indianischen Freundin Carapitzli "Carlita" versucht Orteguilla zu verhindern, dass Cortés wegen des Goldes und Glaubens einen Krieg anfängt! Aber auch Carlita hütet ein wichtiges Geheimnis, von dem viel abhängt.
Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen, allerdings fand ich, dass man das Buch nicht ganz so gut lesen kann, da ständig komplizierte, indianische Namen vorkamen. Die Kapitel sind passend eingeteilt und durch die manchmal wirklich "heftige" Art, wie manches geschrieben wurde (z.B., das ein gesamtes Dorf einfach so ausgelöscht wird) sieht man, wie grausam die Eroberer vorgegangen sind. Dies fiel mir schwer nachzuvollziehen.
Was mir gut gefallen hat, ist, wie der Autor Andreas Gößling das "Goldfieber" oder eher die Sucht nach dem Gold umgesetzt hat; so dass es wirklich zu Kriegen kommen und wie sehr es den Menschen beherrschen kann.
Alles in allem ist es eine sehr lebendige Schilderung der Eroberung Mittelamerikas durch die Erzählung aus Sicht von Orteguilla.
Ich vergebe 3 Sterne und empfehle das Buch für Jungen ab 13 Jahren, weil recht grausame Rituale beschrieben sind.
Finn (13) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer