Jugendbücher  >  Historie
Gotteskrieger von Hogh, Alexander, Jugendbücher, Historie, Glaube & Religion, Historie, Manga & Graphic Novel, Wissen

Gotteskrieger

Eine wahre Geschichte aus der Zeit der Reformation

Hogh, Alexander / Kummer, Lukas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Tintentrinker

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783946401087

Inhalt

Eine wahre Geschichte über religiösen Fanatismus in Zeiten der Reformation

 

Gotteskrieger erzählt die wahre Geschichte eines jungen Mannes, der in den Wirren der Reformation in einen Glaubenskrieg auf Leben und Tod gerät: Der Kampf um das Täuferreich zu Münster in den 30er Jahren des 16. Jahrhundert zeigt, wie eine ursprünglich friedliche, religiöse Bewegung in Terror und Krieg umschlagen kann. Wie heute, waren es auch damals die jungen, idealistischen, sinnsuchenden Männer, die sich für religiöse Schwärmer und Prediger begeisterten. Was wie ein Abenteuer beginnt, entpuppt sich für den jungen Schreiner Heinrich Gresbeck als Albtraum. Wird es ihm gelingen, der in Münster aussichtslosen Lage zu entkommen? Alexander Hogh erzählt wie beim Tagebuch 14/18 anhand von Originalaufzeichnungen ein weniger bekanntes, packendes Kapitel der Reformation zum Lutherjahr 2017.

Bewertung

 In dem Buch „Gotteskrieger“ geschrieben von Alexander Hogh und Lukas Kummer geht es um einen jungen Schreiner, der die Reformation intensiv miterlebt. Der Schreiner zieht nach Münster um, welches gerade von einem katholisch-protestantischem Heer belagert wird. In der Bischofsstadt herrschen die Täufer, eine radikale Bewegung der Reformation. Beide Seiten bekämpfen sich in dem Glauben, dass Gott hinter ihnen stehe. Mittendrin ist der Schreiner Heinrich Gresbeck, dessen wahre Geschichte erzählt wird.

 

Die als Comic gestaltete Geschichte ist sehr lebendig und man erlebt alles hautnah mit. Es ist wichtig, aufmerksam zu lesen, denn sonst kommt man nicht mehr mit. Das Buch ist sehr interessant und man bekommt auf eine lustige und anschauliche Weise viele Informationen über die Reformation.

Das Titelbild sieht sehr realitätsgetreu aus und spricht einen an. Auch so ist es beim Klappentext, er ist kurz, informativ und regt zum Lesen an. Von innen ist das Buch mit schönen Bildern illustriert. Die Sprechblasen haben einen guten Effekt, denn sie versetzten den Leser direkt in das Jahr 1534 zurück.

 

Mir gefällt die Geschichte sehr gut und ich empfehle „Gotteskrieger“ deswegen Kindern, die 12-13 Jahre alt sind, weiter. Das Buch bekommt verdiente 5 Sterne!

 

Peter Kube (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Glaube & Religion, Historie, Manga & Graphic Novel, Wissen