Jugendbücher  >  Fantasy
Grave Mercy von LaFevers, Robin, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Grave Mercy

Die Novizin des Todes

LaFevers, Robin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570401569

Inhalt

Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?

Bewertung

Ismae ist grade 14 Jahre alt als ihr Vater sie an den Schweinebauern Guillo verkauft. Als dieser herausfindet, dass er betrogen wurde, misshandelt er Ismae und lässt sie anschließend alleine. Ismae aber schafft es mit der Hilfe des Dorfpriesters zu fliehen und wird zu einem Kloster gebracht. Dort erfährt sie, dass sie eine der Auserwählten Mortains, dem Gott des Todes, ist. Sie wird vor die Wahl gestellt, sie darf entweder zu einem guten Mann, der vom Kloster auserwählt wurde ziehen, oder sie bleibt im Kloster und lässt sich zur Meuchelmörderin ausbilden. Ihre Wahl ist schnell getroffen und zusammen mit den anderen Novizinnen beginnt sie ihre Ausbildung. Einer ihrer ersten Aufträge führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin. Diese gilt es vor dem Einfluss der Franzosen zu beschützen. Zusammen mit dem äußert attraktiven Gavriel Duval wird sie immer tiefer in die Lügen am Hof verwickelt und weiß schließlich nicht mehr wem sie trauen kann ...
Aufgrund des Klappentextes hätte ich eigentlich eine andere Handlung erwartet. Eine weniger Politische. Ja, es geht in "Grave Mercy" hauptsächlich um Politik, die Liebesgeschichte rückt eher in den Hintergrund.
Das Buch ist durchgängig aus Ismaes Perspektive geschrieben, was es sehr einfach macht sich mit ihr auseinander zu setzen. Da die Handlung in der Vergangenheit spielt ist Ismaes Sprache etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich eingelesen hat (ja, bei diesem Buch musste ich mich erst einlesen) ist das kein Problem. Denn trotz dieses relativ ernsten Themas ist "Grave Mercy" ein Jugendbuch und ist auch für diese sehr gut verständlich.
Wie schon gesagt geht es hier größtenteils um einen politischen Konflikt. Dazu gehören natürlich Verrat, Verschwörung usw. Für mich hört sich das zunächst alles sehr, sehr historisch (ja eigentlich schon zu historisch und langweilig) an. Das war es aber nicht! Es wurde nach und nach immer mehr aufgedeckt und immer mehr neue Informationen kamen dazu, da war keine Zeit um die Handlung langweilig werden zu lassen. Aber natürlich gab es (wie in fast jedem Buch) trotzdem ein, zwei Stellen an denen es sich ein bisschen hinzog. Aber in einem 540 Seiten Roman habe ich dafür auch Verständnis.
Die Buchgestaltung finde ich ebenfalls sehr gelungen. Das Mädchen auf dem Cover soll wahrscheinlich Ismae darstellen, was wirklich sehr gut gelungen ist. Es spiegelt sehr gut Ismaes Entschlossenheit und Tapferkeit wieder.
Alles in allem ist "Grave Mercy" ein wirklich tolles Buch, das mir mit einem Löffel weniger Politik, dafür aber mit einer Prise mehr Romantik, noch besser gefallen hätte.
Auf jeden Fall bin ich auf den zweiten Teil gespannt!
Ich empfehle "Grave Mercy" an Jugendliche ab 14 Jahren und vergebe 4 Sterne.
Svenja Becker (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy