Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Handschuh-Kid von Hunt, Julie, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Außergewöhnliches , Comic & Graphic Novel, Magie

Handschuh-Kid

Hunt, Julie / Newman, Dale

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Jacoby & Stuart

Empfohlen ab: 9 Jahre

ISBN: 9783941787988

Inhalt

Im Land Cadentia lebt ein Wunderkind mit einer außergewöhnlichen Begabung für das Klavierspiel: Handschuh-Kid. Von seinem Vormund hinter Schloss und Riegel gehalten, wird er nur herausgelassen, um bei Konzerten Geld zu verdienen. Doch eines Nachts taucht der Straßenjunge Shoestring, ein Seilläufer und Taschendieb, in Handschuh-Kids Turmzimmer auf. Zwischen den beiden ungleichen Jungen entwickelt sich eine Freundschaft, und so verhilft Shoestring dem Wunderkind schließlich zur Flucht. Dabei verschlägt es die beiden erst zu drei Riesen und dann in die Unterwelt. Dort offenbart sich auch die unheimliche Macht hinter Handschuh-Kids Talent …

Bewertung

Ich habe dieses Buch ausgesucht, weil ich dachte, dass Handschuh-Kid ein Superheld ist. Doch als ich das Buch in den Händen hielt und gelesen habe, kam heraus, dass er nur ein Klavierspieler mit außerordentlichen Fähigkeiten ist. Ich war ein bisschen enttäuscht.

Das Buch ist in einem comicartigen Stil (Zeichnungen mit Text), leider nur in Schwarz-Weiß, da es Bleistiftzeichnungen von Dale Newman sind. Wen es stört, kann es ja farbig gestalten. Die Zeichnerin hat ihren eigenen Sohn als Model für die Figur des Handschuh-Kids genommen.

Die Mutter des Hauptdarstellers war eine gute Schneiderin und Sängerin. Dann kam ein Mann, stahl ihre Stimme und steckte sie in ein Garn. So hat Handschuh-Kid von seiner Mutter Handschuhe daraus genäht bekommen. Mr. Spin, der trügerische Onkel, hat Handschuh-Kid im Wald nach dem Tod der Mutter angeblich gefunden. Er macht aus dem Jungen ein dressiertes Klavier spielendes Äffchen, das nicht genügend zu essen bekommt und zu viel Proben muss. Über ein Seil kommt ein anderer Junge in das Zimmer von Handschuh-Kid und klaut da einen Silberlöffel. Der Junge heißt Shoestring. Beide Jungen erleben zusammen ein spannendes Abenteuer, dass ihr selbst herausfinden müsst.

 

Ich habe das Buch sehr schnell und mehrfach gelesen. Die 284 Seiten mit den Zeichnungen waren zu schnell zu Ende. Es war ein ganz guter Zeitvertreib, aber nicht mein Lieblingsbuch. Das Buch ist wohl eher etwas für Romantiker, weil viel zu viel Liebe darin vorkommt und die Handlung ist mir teils zu unrealistisch.

 

Sebastian Wolff (9) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Außergewöhnliches , Comic & Graphic Novel, Magie