Jugendbücher  >  Fantasy
Haus der tausend Spiegel von Gerdom, Susanne, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy, Liebe, Magie, Mystery

Haus der tausend Spiegel

Gerdom, Susanne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783570310748

Inhalt

Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss ...

Bewertung

In dem Buch „Haus der tausend Spiegel“ von Susanne Gerdom geht es um die junge Hexe Annik, die endlich Chaosmagie und Buchzauber studieren möchte. Bevor sie das machen kann, muss sie noch ein Rätsel lösen, das ihr vom Rat gestellt wurde. Also bewirbt sie sich als Kindermädchen für einen Jungen namens Elias, der mit seiner Familie in einem wohlhabenderen Viertel der Stadt Antwerpen wohnt. Sobald sie allerdings in dem Haus ankommt, bekommt sie schon ein mulmiges Gefühl. Als sie die Stelle als Kindermädchen bekommt und in das Haus einzieht, häufen sich immer mehr komische Ereignisse wie z. B. das Verschwinden von Personal oder das Verschwimmen von Realität und Illusion. Ihr Bauchgefühl hat sie somit nicht im Stich gelassen, denn die komischen Ereignisse sind alles keine Zufälle.

 

Das Cover sowie der Titel passen sehr gut zum Inhalt, denn Spiegel und Splitter spielen in dem Buch eine große Rolle. Vor allem weil Cover und Titel zusammen gepasst haben, wollte ich das Buch lesen. Das Buch wurde fast durchgehend aus der Ich-Perspektive von Annik geschrieben, die anderen Teile wurden aus der Ich-Perspektive von Gabriel geschrieben. Diese wechselnde Perspektive hat mir gut gefallen, da Gabriel sehr unnahbar und kalt gegenüber Annik wirkt und so bekommt man auch mal seine Gefühle oder Gedanken mit.

Die Autorin Susanne Gerdom hat mit „Haus der tausend Spiegel“ ein sehr mysteriöses Buch geschrieben, wodurch man am Anfang ziemlich im Dunklen tappt. Aber die Spannung wird trotzdem konstant aufrechterhalten, wodurch man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Ich empfehle das Buch Jugendlichen ab ca. 14 Jahren vor allem für Fantasy Fans. Am besten an dem Buch fand ich, dass die Handlung nicht von Anfang an voraussehbar war. Lest es einfach und überzeugt euch selbst!

 

Laura Gutmann (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy, Liebe, Magie, Mystery