Jugendbücher  >  Fantasy
Heaven von Marzi, Christoph, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Heaven

Stadt der Feen

Marzi, Christoph

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783401063829

Inhalt

Feenblut fließt in den Adern von Heaven. Aber bisher weiß das Mädchen noch nichts von ihrer besonderen Abstammung. Als die Jagd auf sie beginnt, ist Heaven ganz auf sich gestellt. David dagegen findet sein Leben ziemlich normal. Gut, seine Ex hat ihn gerade verlassen, aber kein Grund für ein Hollywood-Drama. Doch dann trifft er hoch auf den Dächern Londons Heaven. Und Davids Leben ändert sich für immer.

Bewertung

David läuft von Zuhause weg und findet in London eine Anstellung als Gehilfe in einem Bücherladen. Eines Tages begegnet er auf einem seiner Botengänge auf dem Dach dem Mädchen Heaven. Sie sieht krank aus, also beschließt er, sich um sie zu kümmern. Doch Heaven erzählt wunderliche Geschichten: Da seien zwei Männer gewesen, die ihr das Herz herausgeschnitten hätten und sie sei weggelaufen. David glaubt das alles nicht. Die beiden begeben sich auf eine abenteuerliche Suche nach der Wahrheit , wobei sich auch David schnell in Gefahr begibt.
Auch wenn die Idee der Geschichte zuerst etwas merkwürdig klingen mag, so ist sie doch brilliant ausgeführt. Die Geschichte fesselt den Leser und entführt ihn in eine fremde Welt, von der er von Zeit zu Zeit vielleicht wirklich der Meinung ist, es gäbe sie. Besonders gut gefällt mir die Aufmachung des Buches: Das Cover macht schon Lust aufs Lesen und gibt einen ersten Eindruck von der Welt, in der die Geschichte spielt. Auch die Aufteilung der Geschichte ist sehr gut gelungen. Interessant sind vor allem die insgesamt vier Zwischenspiele, in denen die Geschichte aus einer anderen Sicht erzählt wird und man mehr über die Gedanken der anderen Helden (sowohl gut als auch böse) erfährt.
Insgesamt habe ich an dem Buch nichts auszusetzen und vergebe 5 Sterne.
Lena Steubl (13 Jahre) – Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Nicht nur, dass David sie mitten in der Nacht auf den Londoner Dächern trifft – ihr wurde auch noch soeben das Herz gestohlen. Dass Heaven trotzdem weiterlebt, überrascht nicht nur ihn: Bald werden die beiden von einem gefährlichen Mörder und seinem unheimlichen Gehilfen verfolgt. Ungewollt gerät David in Heavens ungewöhnliches Leben. Wo sind ihre Eltern? Und was hat sie mit dem Verschwinden des Londoner Sternenhimmels zu tun? Als die beiden die Antwort auf diese Fragen finden, ist es schon beinahe zu spät. Denn Heaven hat nicht mehr viel Zeit ...
Christoph Marzi beschreibt das heutige London und macht es zu einer Stadt voller Magie. Er vermischt dabei sehr schön die Realität und die Fantasiewelt. Auch die Gefühle der Hauptperson werden gut dargestellt. Die Geschichte ist gut verständlich und in passende Kapitel unterteilt, der Schluss wirkt aber leider etwas erzwungen und plötzlich. Deshalb vergebe ich 4 Sterne.
Annina Göbel (19 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy