Jugendbücher  >  Fantasy
Helden des Olymp von Riordan, Rick :: , Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer

Helden des Olymp

Der verschwundene Halbgott

Riordan, Rick ::

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783551556011

Inhalt

Jason erinnert sich an gar nichts – nicht einmal an seine besten Freunde Hazel und Leo. Und was hat er in Camp Half-Blood zu suchen, wo angeblich nur Kinder von griechischen Göttern aufgenommen werden?
Zu allem Überfluss gehören die drei Freunde laut Prophezeiung zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Kein Problem – Leo treibt einen mechanischen Drachen als Transportmittel auf und los geht´s!
Und dann gilt es auch noch einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson ...

Bewertung

Jason wacht auf in einem Bus voller Jugendlicher und er weiß weder wer er ist, noch, was er hier macht. Für die anderen scheint es jedoch völlig selbstverständlich zu sein, dass er da ist. Gemeinsam mit seinen Freunden Piper und Leo versucht er herauszufinden, was passiert ist. Seine Klasse macht gerade einen Ausflug ins Museum. Doch während dieses Aufenthalts, braut sich draußen ein furchtbares Gewitter zusammen, dass sich dann aber als Angriff von Sturmgeistern herausstellt. Hierbei entdeckt Jason merkwürdige Fähigkeiten an sich. Der Trainer der Gruppe stellt sich im Nachhinein als Satyr heraus und mit Hilfe von Annabeth, die auf der Suche nach Percy Jackson ist, gelangen Jason, Piper und Leo ins Camp Half-Blood. Aber auch hier fühlt sich Jason nicht gut, doch schon bald werden sie auf eine Mission geschickt um eine Prophezeiung zu erfüllen und die Göttin Hera zu retten.
Helden des Olymp - der verschwundene Halbgott - hat 576 Seiten, die in 56 Kapiteln eingeteilt sind. Rick Riordan beginnt diesen Roman direkt mit actionreicher Handlung und hat dabei dieses Buch genauso locker und lustig geschrieben wie die Percy Jackson-Reihe. Die muss man übrigens nicht unbedingt gelesen haben um Helden des Olymps zu verstehen. Aber es war sehr schön, wieder etwas über die tolle und bekannte Welt der Halbgötter und mythologischen Figuren zu lesen. Es gab einige Ähnlichkeiten zu der vorheringen Reihe, was mich als Fan allerdings nicht so gestört hat.
Der Roman erzählt abwechselnd aus der Sicht von Jason, Leo oder Piper, wobei immer jeweils oben auf der Seite vermerkt ist, aus wessen Sicht gerade geschrieben ist. Alle drei haben besondere Fähigkeiten. Während Jason, der leider sein Gedächtnis verloren hat, fliegen kann, ist Piper in der Lage mit ihrer Stimme, andere Menschen das tun zu lassen, was sie möchte. Diese Eigenschaft fand ich besonders interessant. Leo hat Macht über das Feuer und kann sehr gut Dinge reparieren.
Die Handlung war sehr lebendig und flog nur so dahin. Mir hat es gut gefallen und ich kann dieses Buch nicht nur Percy Jackson-Fans empfehlen. Besonders gefällt mir, dass der nächste Band bereits im Januar erscheinen wird, so dass ich auf einen Folgeband diesmal nicht so lange warten muss.
Ich vergebe 4 Sterne.
Hannah (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer