Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Herman und Rosie von Gordon, Gus, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Freundschaft

Herman und Rosie

Eine Geschichte über die Freundschaft

Gordon, Gus

Übersetzung: Müller-Wallraf, Gundula

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Knesebeck

Empfohlen ab: 6 Jahre

ISBN: 9783868735963

Inhalt

Dies ist eine Geschichte von Hotdogs, Musik und lauen Sommernächten in einer großen Stadt. Es ist auch eine Geschichte vom Singen auf dem Dach und von Bonbons, die in den Zähnen kleben. Aber vor allem ist es die Geschichte von Herman und Rosie.
Herman, das Krokodil, liebt es, Oboe zu spielen, muss aber als Telefonverkäufer arbeiten. Rosie, das Reh, liebt es, Jazz zu singen, muss ihr Geld aber als Spülerin in einem Restaurant verdienen. Die Leidenschaft der beiden für die Musik wird sie auf ungeahnte und zauberhafte Weise zusammenführen ...

Bewertung

In New York leben das Krokodil Herman und die Antilope Rosie in zwei benachbarten Häusern. Beide lieben die hektische Großstadt, Jazzmusik und Filme über das Meer. Sie essen gerne Hot Dogs, gehen dieselben Wege entlang und sitzen in demselben Café dicht beieinander. Da sie sich aber nicht kennen, weiß auch niemand von dem Anderen, seinen ähnlichen Problemen, seinen Vorlieben und seiner Einsamkeit. Sie müssen erst einige Umwege gehen bis sie die Musik zueinander bringt und eine ganz besondere Freundschaft entsteht.
Paul (6) und ich sind sehr begeistert von dem Buch und glauben, dass Gus Gordon hier ein wahrhaftes Meisterwerk vollbracht hat. Das liegt gar nicht an dem Kern der Geschichte, der wahrscheinlich schon in tausend Varianten erzählt wurde. Er erschafft vor allen Dingen durch seine Bilder eine wundervolle Welt voller Tiere, die noch lange ihresgleichen suchen wird. Er mischt zum Beispiel Aquarellmalerei, Comics und Collagen. Hierfür nutz er unter anderem Milimeterpapier, alte Rechnungen, Postkarten und Zeitungen. Mal sind die Bilder sehr detailliert und mal sehr kindlich. Und je nach Stimmung sind die Bilder fetzig bunt oder eher melancholisch trüb. In dieser vielfältigen Welt bewegen sich die beiden Protagonisten und suchen unbewusst den anderen. Es ist wie eine magische Anziehungskraft, die sich erst langsam entwickelt. Diesen Prozess begleitet man voller Spannung und drückt den beiden immer wieder die Daumen, dass sie sich doch endlich einmal über den Weg laufen und erkennen, dass sie wie füreinander gemacht sind.
Entzückend ist auch, dass das Buch nicht nur für junge Zuhörer geeignet ist, für die der Aspekt der Freundschaft und das Abenteuer im Vordergrund stehen. Aus meiner Sicht ist es ein Buch für alle Altersklassen. Jeder findet sich selbst darin irgendwie wieder und die Bilder halten für alle etwas bereit, was es zu entdecken gilt. Einfach fantastisch!
Charlene und Paul Otremba (6) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft