Bilderbücher  >  Wimmelbilderbücher
Herr Sauermann sucht seine Zähne von Nichols, Jon / Nichols, Tucker, Bilderbücher, Wimmelbilderbücher, Humor

Herr Sauermann sucht seine Zähne

Nichols, Jon , Nichols, Tucker

Übersetzung: Hertzsch, Kati

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Diogenes

Empfohlen ab: 3 Jahre

ISBN: 9783257011814

Inhalt

Eines Morgens wacht Alfred Sauermann auf und kann seine falschen Zähne nicht finden. Eine Vermisstenanzeige aufzugeben ist sein erster Gedanke. (Okay. Vielleicht doch keine so gute Idee.) Dann beschließt er, seine Habseligkeiten zu durchsuchen. (Habseligkeiten nennt man die Dinge, die man so hat.) Und Alfred Sauermann hat viele Dinge: einen Löwenzahn, Klebeband zum Abrollen, eine Luftpumpe, einen Sheriffstern, Kronkorken, eine Sicherheitsnadel. (Er hat noch viel mehr, aber dafür reicht der Platz hier nicht.) Alfred merkt, dass er allein nicht weiterkommt, und tut das einzig Richtige: Er ruft seine Schwester an. (Schwestern wissen immer, was man tun muss.) Und die sagt: Ordne deine Sachen in Gruppen. Alles, was in keine Gruppe gehört, sind deine Zähne.

Bewertung

 Wie der Titel schon sagt, hat Herr Sauermann seine Zähne verloren. Um sie wieder zu finden, fängt er an, sein gesamtes Hab und Gut zu durchsuchen. Er holt alles raus, sortiert, klassifiziert, mal nach Art, mal nach Farbe, dann wieder nach Buchstaben. Schließlich braucht er ja sein Gebiss, weil er nämlich Hunger hat! Hoffentlich findet er es, zwischen all den Sachen!



Dieses Buch ist so voll mit Bildern, mit Wörtern, mit Details und Witz, dass es regelrecht überquillt. Herr Sauermann hat da einen ganz schön großen Haufen Dinge angesammelt - und anscheinend noch nie etwas weggeworfen. Das kommt uns jetzt zugute, denn wer einmal anfängt, sich in dieses Buch zu vertiefen, der wird eine ganze Weile beschäftigt sein. Auf jeder Seite gibt es eine Unmenge an Details. Es gibt Sachen, die Kinder heute vermutlich nicht mehr kennen (zum Beispiel Laschen von Getränkedosen oder Kassetten), die aber dazu anregen zu erzählen, wie es früher war. Überhaupt bietet der Band jede Menge Gelegenheiten abzuschweifen, zu erzählen, zu erklären, zu stöbern und gemeinsam zu entdecken.

Manche Details sind sehr witzig (so landet die Zahnseide im Werkzeugkasten, und wird als "sehr, sehr dünnes Seil" klassifiziert), wieder andere total skurril, und dann gibt es auch die kleinen Witze, die Kinder nicht unbedingt verstehen, wir Erwachsene dafür umso besser.

Der Schutzumschlag ist hier eine besondere Ausstattung: er lässt sich zu einem großen Poster auseinanderfalten. Im Buch gibt es ebenfalls ausklappbare Seiten. Die Illustrationen sind einfach, ohne viel Schnick Schnack, hier und da vielleicht auch etwas schwierig zu identifizieren. Aber es gibt für jedes Bildchen eine Bezeichnung (wenn auch nicht unbedingt die Gängige!).

 

Ein tolles Buch für die ganze Familie, zum gemeinsamen stöbern und erzählen! (Vielleicht auch eine Anregung zum entrümpeln!)

 

Sabrina Kalmykov :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor