Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Herz Slam von Konecny, Jaromir, Jugendbücher, Aus dem Leben, Erwachsenwerden, Freundschaft, Liebe

Herz Slam

Konecny, Jaromir

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783473401314

Inhalt

Hauptschüler sind dumm, prollig und schlecht angezogen - behauptet Leas beste Freundin Sophie. Lea findet Sophie manchmal ziemlich arrogant, dennoch hat auch sie so ihre Vorurteile. Als die beiden sich für einen Poetry-Slam-Workshop anmelden, wissen sie nicht, dass auch Jugendliche einer anderen Schule daran teilnehmen werden: einer Hauptschule. Eine Vollkatastrophe! Es hagelt Wortgefechte und Beleidigungen, doch nach und nach beginnen die Fronten zu bröckeln und Herzen heftig zu schlagen ...

Bewertung

Lea und ihre Freundin Sophie werden von ihrem Deutschlehrer ausgewählt, eine Woche lang mit Schülern anderer Schulen an einem Poetry-Slam-Workshop teilzunehmen. Als ihr Lehrer, kurz bevor es losgehen soll, verkündet, dass auch Hauptschüler, die jetzt als Mittelschüler betitelt werden, zu den Teilnehmern gehören, bangen Lea und Sofie schon beinahe um ihr Leben und überlegen sogar, ob sie nicht vielleicht doch lieber nicht zum Workshop fahren.

Letztendlich fahren die beiden dann aber doch mit, trotz ihrer unangenehmen Erfahrungen, die sie mit Mittelschülern gemacht haben. Die Woche entwickelt sich völlig anders als erwartet, die teilnehmenden Mittelschüler scheinen vielleicht doch gar nicht so schrecklich dumm zu sein und die sonst sehr schüchterne Lea lernt aus sich herauszukommen ...

 

Das Cover des Buches gefällt mir gestalterisch leider gar nicht, auch wenn es zum Inhalt des Buches passen mag. Ich habe nur zu diesem Buch gegriffen, weil ich mich selbst gerne mit Poetry Slam beschäftige und mir der Titel des Buches sofort ins Auge gesprungen ist.

Ich hatte relativ hohe Erwartungen an dieses Buch und habe mich schon sehr darauf gefreut gehabt, es endlich lesen zu können, leider hat es mich letztendlich etwas enttäuscht.

Zum einen hat mir der Schreibstil gar nicht gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte so gewollt „jugendlich“ erzählt wurde, was mich persönlich sehr gestört hat.

Zum anderen fand ich die Hauptperson Lea nicht besonders sympathisch oder aufregend. Lea macht sich zwar immer, wenn sie einen schönen Satz oder eine tolle Formulierung hört, eine Notiz auf ihrem Handy, das finde ich an sich eine sehr passende Vorliebe der Protagonistin in Hinblick auf den Zusammenhang des Buches zum Poetry Slam, allerdings hat mir persönlich keiner der Sätze gefallen, die sich Lea unbedingt notieren musste, was sie dann als Ich-Erzählerin noch mal explizit erwähnt hat. Das hat mich leider genervt, da ich mich einfach nicht in die Protagonistin einfühlen konnte. Des Weiteren fand ich die Handlung und Erzählweise insgesamt sehr oberflächlich. Das Buch konnte mich jedenfalls nicht fesseln.

Gut gefallen hat mir, dass der Autor Poetry Slam Texte von „echten“ Poetry Slammern in die Geschichte mit eingebaut hat, in dem er diese dann von den unterschiedlichen Figuren im Verlauf der Geschichte im Poetry-Slam-Workshop hat vortragen lassen. Da waren ein paar Texte dabei, die mir super gut gefallen haben.

 

Insgesamt vergebe ich gerade so noch 3 von 5 Sternen für „Herz Slam“, von dem ich mir einfach mehr erhofft hatte. Empfehlen würde ich es für Leser ab 13 Jahren.

 

Lena Hansen (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden, Freundschaft, Liebe