Jugendbücher  >  Liebe
Himmel und Hölle von Blackman, Malorie, Jugendbücher, Liebe, Problemthemen

Himmel und Hölle

Blackman, Malorie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Boje

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783414820860

Inhalt

Callum ist ein Zero – ein Bürger zweiter Klasse, der in einer Welt lebt, in der die Alphas das Sagen haben. Er ist einer der wenigen, der an einer der elitären Alpha-Schulen zugelassen wurde. Sephy ist eine Alpha und die Tochter eines der mächtigsten Männer des Landes. Seit ihrer frühesten Kindheit sind Callum und Sephy Freunde. Und aus dieser Freundschaft ist eine tiefe Liebe geworden.Callum ist weiß. Sephy ist schwarz. Doch die Welt um sie herum versinkt in Vorurteilen, Hass, Gewalt und Terror. Und ihre Liebe bringt beide in schreckliche Gefahr.

Bewertung

Callum und Sephy sind die besten Freunde. Schon ewig. Doch als sie älter werden, merken sie, dass sie mehr füreinander empfinden als nur Freundschaft. Alles wäre so einfach, wäre da nicht die Rassentrennung: Sephy ist eine schwarze Alpha und die Tochter eines mächtigen Politikers. Callum hingegen gehört der unterdrückten weißen Minderheit der Zeros an. Eine Liebe, die die sich so sehr verhassten Fronten verbindet, scheint schier unmöglich. Die beiden wissen, dass ihre Liebe in dieser Welt aus Hass und Unterdrückung nicht bestehen kann, doch was können sie tun? Gemeinsam wollen sie eine Lösung finden, vielleicht zusammen weglaufen oder so… Doch bevor sie dazu kommen, bringt eine Reihe von Missverständnissen die beiden in schreckliche Gefahr.
„"Himmel und Hölle"“ ist ein authentischer Roman über eine unmögliche Liebe. Sehr schön stellt die Autorin die Unterschiede zwischen Callums und Sephys Leben heraus und kritisiert dadurch auch indirekt die Rassentrennung und –Unterdrückung, die auch heute noch in vielen Ländern herrscht. Sie schafft es außerdem den Leser durch die erschreckende Brutalität, die tragische Liebe und die enge Freundschaft, die ihren Roman prägen, den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen und mitzureißen. Dies wird nicht zuletzt durch ihren besonderen Schreibstil verstärkt, der nicht eindringlich ist, den Leser aber trotzdem nachdenklich macht und aufrüttelt. Mich hat diese ganz besondere Geschichte über den verzweifelten Kampf zweier Jugendlicher um ihre Liebe und gegen die Strukturen und Gesetze, die jahrzehntelang in ihrem Land vorherrschten, sehr beeindruckt und fasziniert. Ich empfehle "„Himmel und Hölle“" für Jugendlich ab 14 Jahren und Erwachsene und vergebe 5 Sterne.
Julia Gurol (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Problemthemen