Hörbücher  >  Für Kinder
Hinter der blauen Tür  (5 CDs) von Szczygielski, Marcin, Hörbücher, Für Kinder, Abenteuer, Spannung

Hinter der blauen Tür (5 CDs)

Szczygielski, Marcin / Wawrczeck, Jens

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Sauerländer Audio

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783839847213

Inhalt

Ungekürzte Lesung mit Musik, 6 Std. 24 Min.

 

Wenn Lukasz im richtigen Rhythmus an die blaue Tür in der alten Pension seiner Tante klopft, tut sich ein faszinierendes silbriges Universum vor ihm auf: eine harmonische Welt, die von sonderbaren Schlangenvögeln und einem Schneider mit magischen Kräften beseelt wird. Doch als Lukasz ein Silberfädchen mit in seine Welt nimmt, geschieht das Schreckliche: Seine Tante verwandelt sich in ein spinnenartiges Monster. Um sie zu retten, muss der Junge in die Silberwelt zurück und das Böse besiegen.

Bewertung

In dem Hörbuch „Hinter der blauen Tür“ geht es um den 11-jährigen Lukasz, der mit seiner Mutter in Warschau lebt. Eines schicksalhaften Tages erlebt er mit seiner Mutter zusammen einen schweren Autounfall und muss, weil seine Mutter im Koma liegt, zu seiner Nachbarin ziehen. Über seinen Vater weiß er nichts Genaues wie über den Rest seiner Familie. Doch dann, als es bei seiner Nachbarin (oder der Zwiebel wie Lukasz sie nennt) an der Tür klingelt, steht seine Tante vor ihm. Sie nimmt Lukasz zu sich nach Hause – in eine alte Pension.

Lukasz bekommt das alte Zimmer seiner Mutter, welche die Zimmertür vor vielen Jahren blau gestrichen hat. Als Lukasz von innen im richtigen Takt an diese sonderbare Tür klopft öffnet sie sich nicht wie immer zum Flur, sondern in eine ganz andere Welt. Die „Silber-Welt“ wie Lukasz sie nennt. Als Lukasz diese zum ersten Mal betritt scheint sie noch ganz unscheinbar und friedlich. Gibt es mehr hinter der blauen Tür?

 

Das Hörbuch ist etwas für richtige Abenteuer-Fans. Als Lukasz z. B. das erste Mal die Silber-Welt betrat, hat der Sprecher die Szene so gut gesprochen, dass ich das Gefühl hatte, dass ich selbst daneben stehe. Jens Wawrczeck hat die Geschichte mit viel Betonung erzählt, sodass es nicht langweilig wurde. Aber nicht nur das! Bei gruseligen Stellen lief mir ein Schauder über den Rücken. Als er in der Silber-Welt umherspazierte erschien alles so magisch, ganz anders als unsere Welt.

Trotz allem konnte ich mich selber in der Hauptfigur immer wieder wiedererkennen, weil sie so handelte, wie ich es auch getan hätte. Die ganze Technik, wie sein iPhone oder der Flachbildfernseher, lassen das Geschehen noch moderner wirken. Es ist dadurch meiner Gegenwart sehr nah. Trotzdem hat die Geschichte etwas Magisches.

Die Geräusche waren erst dann eingesetzt nachdem der Erzähler gesprochen hat, sodass er nicht von einer zuschlagenden Tür oder herunterfallenden Tellern übertont wurde. Als Lukasz die Zauberwelt betrat gab es leise, sanfte Musik. Auch an spannenden Stellen war sie zu hören, aber wieder nur leise sodass man noch Keuchen oder Renngeräusche hören konnte. Für mich war die Erzählung mit den Geräuschen und der Musik besser, weil sie begleitend war und nicht von der eigentlichen Handlung abgelenkt hat. Es war alles im Einklang.

Auf der Hülle ist Lukasz zu sehen, wie er sich den Zeigefinger vor den Mund hält. Das lässt es sehr geheimnisvoll wirken, als ob er etwas verbergen möchte. Hinter ihm ist die blaue Tür. Der Rest der Hülle wird von silber-bläulichen, funkelnden Blättern umgeben. Hinter der Tür kommen von rechts und links zwei Arme, die Lukasz antippen. Das Hörbuch wird in dieser Darstellung ideal widergespiegelt. Es wird direkt neugierig gemacht und verspricht das, was man letztendlich zu hören bekommt.

 

Das Hörbuch hat alles, was ich mir zu hören gewünscht habe. Dadurch habe ich eine CD gleich nach der anderen, ohne Pause, gehört. Es war eins der besten Hörbücher die ich bis jetzt gehört habe. Ich kann es für Kinder ab 11 Jahren weiterempfehlen, egal ob Junge oder Mädchen.

 

Leyla Abay (11) :: Hörbuchredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Spannung