Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Hokuspokus in der Nacht von Lobe, Mira, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Sprachspaß

Hokuspokus in der Nacht

Lobe, Mira / Opgenoorth, Winfried

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Jungbrunnen

Empfohlen ab: 3 Jahre

ISBN: 9783702658410

Inhalt

Still und dunkel steht das Haus da, alle schlafen. Nur die Maus Marlene ist wach. Dann kommt der alte Mugelmann, der wieder mal nicht schlafen kann. Und nach der Reihe tauchen alle auf: der Klaus, der Gärtner, der Fritz, die Fanni, der Clown, Frau Rundlich, der Mops, Habakuk und Nepomuk, die Ruth und die Wanda, und – als special guest – das Krokodil. Immer lauter wird’s und bunter, bis schließlich der Spuk zu Ende ist. Die Lichter gehen aus und das Haus steht wieder da wie am Anfang: still und dunkel.

Bewertung

Die Nacht bricht herein, Dunkelheit senkt sich über ein prachtvolles Haus, der Mond steht am Himmel und bewacht das Geschehen. Im Souterrain erhellt ein Licht die Dunkelheit, eine kleine Maus schnuppert neugierig ins Dunkel hinaus. Plötzlich erstrahlt auch weiter oben im Haus ein Licht, der Hausherr kann auch nicht schlafen, muss erst noch ein Pfeifchen schmauchen. Klaus, der Lausbub nutzt die Dunkelheit und schneidet -schnippschnapp- schnell ein paar Blumen ab. Und so erscheint von Seite zu Seite ein Zimmer mehr und wir erfahren, was die Bewohner so treiben in dunkler Nacht. Mit einbezogen in die Geschichte wird auch der wundervolle Garten, in dem akrobatischste Kunststücke geübt werden. Einige Bewohner scheinen musikalisch und so entsteht in der Nacht ein fantastisches instrumentales Ensemble, welches die Begleitmusik zu einem sehr Nacht-aktiven Geschehen spielt.
Ein wunderschönes Bilderbuch! Zunächst liegt ein Haus in völliger Dunkelheit, doch mit jeder Seite erhellt sich ein weiteres Fenster und der Betrachter verfolgt die Geschichte eines Hauses und seiner Bewohner in der Nacht. Dabei geht es mit sehr viel Phantasie zu, der Clown hat ebenso seinen Auftritt wie auch ein Krokodil, das zum Höhepunkt der Geschichte einen Schmunzler mit sich bringt! Das Haus verliert mehr und mehr seinen Schatten und läßt sein Äußeres wunderschön erkennen. Die Maus, mit der die Geschichte beginnt, begleitet die Betrachter bis zum Abschluss, als der Mond bereits weit über den Himmel gezogen ist und wieder Ruhe einkehrt in und um das Haus, die Dunkelheit kehrt zurück und alles ist wie zu Beginn!
Neben den sehr ansprechend gemalten Illustrationen, die Winfried Opgenoorth zu seiner Geschichte gemalt hat, ist es Mira Lobe wunderbar gelungen, die Erzählung in amüsante kurze Reime zu verfassen. So bringt es für die Kinder eine Wiedererkennungserfahrung, wenn jeder Vers mit den Worten schließt "...in der Nacht." Meine Tochter hatte viel Spaß an den Wortspielen des Gedichtes, aber besonders auch daran, auf jeder Seite die neuen Dinge zu erkennen, die W. Opgenoorth aus der Dunkelheit "hervorgeholt" hat.
Ein tolles Buch, prima zum Betrachten, prima zum Vorlesen! Mittlerweile kann Ida auch schon einige Verse mitsprechen!
Gelungen! 4 Sterne
Ines und Ida R. (4) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Sprachspaß