Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Homelanders von Klavan, Andrew, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Homelanders

Stunde Null

Klavan, Andrew

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Thienemann

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783522201391

Inhalt

Charlie West, 18, erlebt den Albtraum seines Lebens: Zwei Männer drohen, ihn zu töten – und er kann sich an nichts erinnern. Er weiß nur, er muss handeln. Jetzt! In allerletzter Sekunde gelingt ihm die Flucht. Und eine gnadenlose Jagd durch die USA beginnt, denn Charlie ist nicht nur ins Visier von Terroristen geraten, auch die Polizei sucht ihn. Wegen Mordes!

Bewertung

Charlie West ist ein ganz normaler Junge, eigentlich so, wie alle anderen 17-Jährigen. Als er abends in sein Bett geht um zu schlafen, wacht er in einem ganz anderen Raum auf. Er kann hören, wie sich Männer über ihn unterhalten. Ihnen wird befohlen, ihn zu töten. Charlie wird zuerst panisch, aber kann sich dann beruhigen, indem er sich Gedanken macht, wie er am besten fliehen könnte. Als die Männer in den Raum kommen, in dem er an einen Stuhl gefesselt ist, schafft er es, eines seiner Beine zu befreien. Kurz bevor ihm die todbringende Spritze gespritzt werden soll, tritt er einen Mann nieder und zwingt ihn, ihn zu befreien. Als er endlich frei ist, stürmt er los, aber wird schon bald von Männern mit Sturmgewehren verfolgt. Ihm gelingt nur knapp die Flucht, und als er eine Frau bittet, ihn kurz mit nach Hause zunehmen, um seine Eltern anzurufen, sieht er eine Zeitung. Demnach ist jetzt ein Jahr vergangen, und er ist nun 18. Er kann sich jedoch an NICHTS erinnern, und das Schlimmste ist, dass ihm ein Mord an einem Freund vorgeworfen wird. Als er nun wieder fliehen muss, muss er nicht nur den Männern entkommen, sondern auch der Polizei. Und dann ist da noch dieses Wort „Homelanders“ gefallen, von dem er nicht weiß, was es bedeutet ...
Mir hat das Buch gut gefallen, da es sehr spannend ist. Man erlebt die Geschichte aus Charlies Perspektive mit, das heißt, man hat keine Ahnung, was am Anfang passiert oder wieso er auf einmal in dem Raum gefesselt ist. Das finde ich gut, da dies das Buch lebhaft macht. Der Effekt auch noch dadurch verstärkt, dass Charlie der Ich-Erzähler des Romans ist. „Homelanders“ hat 274 Seiten, und ich habe es schnell durchgelesen, da es fesselnd und relativ einfach geschrieben ist. Es ist der Auftakt zu einer Actionserie, und ich bin schon gespannt, ob Teil 2 genauso gut gelingen wird. Die Story ist für Jugendliche ab 14 geeignet, wobei sich Jungen wohl eher angesprochen fühlen, als Mädchen. Insgesamt fand ich das Buch gut und vergebe verdiente 4 Sterne.
Marius Trapp (14) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung