Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Hundert Hunde von Meyer, Kerstin Inga, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Außergewöhnliches , Sprachspaß

Hundert Hunde

Meyer, Kerstin Inga

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Aladin

Empfohlen ab: 6 Jahre

ISBN: 9783848900824

Inhalt

Buchstaben werden zu Wortketten, ein Buch wird zum Wandplakat: »Hundert Hunde« ist in jeder Hinsicht ein ungewöhnliches Kinderbuch. Verspielt und bunt reihen sich Kerstin Meyers Buchstabenbilder zu zwei Geschichten auf.

Mit ihrem Leporello hat die Typografin Wörterspaß und Augenschmaus in Einem kreiert. Ein Buch, das immer wieder neu gelesen und vorgelesen werden kann – und sich dabei hervorragend zum Aufhängen an die Kinderzimmerwand eignet.

Bewertung

Eins sei gleich vorweg gesagt: „Hundert Hunde“ ist ein Buch für Mutige. Für solche nämlich, für die ein Buch nicht gebunden und mit Seiten zum Blättern sein muss, damit sie es als Buch erkennen. Kerstin Inga Meyer hat eigentlich einen langen, langen Pappstreifen wunderbar typographisch gestaltet mit Worten, die sich durch Sprachspielereien wie Alliterationen oder Reime aneinanderreihen. Der Verlag wirbt, „Hundert Hunde“ enthalte zwei Geschichten.

 

Aber auch die Geschichten sind für Mutige. Für solche, bei denen Geschichten auch mal daraus entstehen können, dass sich Wörter wie „Treue, Freunde, Freuen, Fragen, Sagen, Sachen…“ aneinanderreihen und jede Menge Assoziationen und Ideen heraufbeschwören.

 

So kann es gelingen, dass vom „Laufen“ zum „Schnaufen“ zum Schniefen nach und nach der Winter kommt und ein perfekter Tag draußen im Schnee mit viel Gerangel und Getobe und warmem Tee im Nachhinein. – Und das vielleicht sogar viel mehr Geschichten entstehen, als die zwei vom Verlag genannten. Denn wenn man nur einen Teil der Worte liest, können auch ganz andere Phantastereien vor dem eigenen Auge entstehen. Dieser Freiraum ergibt sich auch daraus, dass neben der liebevollen typographischen Gestaltung auf Illustrationen vollkommen verzichtet wird.

 

„Hundert Hunde“ richtet sich an Kinder ab 6 Jahren. Sie werden Erwachsene benötigen, die ihnen den Zugang zu diesem Text ermöglichen. Wenn es phantasievolle, sprachbegeisterte Kinder sind, kommt der Rest von allein.

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Außergewöhnliches , Sprachspaß