Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Im Schlaf komm ich zu dir von Johansson, J.R., Jugendbücher, Krimi & Thriller, Abenteuer, Spannung

Im Schlaf komm ich zu dir

Johansson, J.R.

Übersetzung: Brammertz, Beate

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783453268135

Inhalt

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.

Bewertung

Das Buch hat einen sehr gelungenen Einband, blau mit faserigen Strukturen im Hintergrund und einem schlafenden Jungen. Dazu hat es einen sehr gruseligen Titel. Das gefällt mir, da so sofort Spannung aufkommt.

Das Buch ist nach eigenen Angaben ein Thriller, doch leider wird es im Mittelteil diesem Anspruch nicht gerecht. Dort muss man sich schon durchkämpfen und ich habe in diesem Bereich die Lust am Weiterlesen verloren.

Gut hingegen ist der Einstieg und spannend ist das Ende des Buches. Die Grundidee der Geschichte finde ich sensationell, da es in der realen Welt spielt und die Hauptfigur, Parker, über eine super mysteriöse Fähigkeit verfügt, die ihm jedoch mehr schadet als hilft.

 

Parker ist Nacht für Nacht dazu verdammt, die Träume desjenigen zu sehen, dem er vor dem Schlafengehen als letztes in die Augen gesehen hat. Während dieser Träume findet sein Gehirn keinen Schlaf. Die Träume sind teilweise sehr schlimm, teilweise aber auch sehr langweilig, aber der Schlafentzug führt dazu, dass er körperlich und geistig total auslaugt. Er zittert, er halluziniert und er ist komplett fertig. Ein Arzt erklärt ihm, dass er kurz vor dem Tod steht bis er plötzlich in die Augen eines Mädchens sieht und in deren Traum endlich wieder Schlaf findet.

 

Ich fand es sehr gruselig, als Parker in die Träume anderer gezogen wurde und Fürchterliches miterleben musste. Außerdem fand ich es super spannend, wenn Parker gegen „den Dunklen“ in sich gekämpft hat. Teilweise waren diese Kämpfe richtig beängstigend und man merkte richtig, wie der Wahnsinn in Parker immer größer wurde! Außerdem sehr spannend war, dass zeitweise nicht mehr richtig klar war, ob Parker sich Dinge einbildet oder ob sie wirklich passierten. Auch toll fand ich die plötzliche Wendung am Ende des Buches, ab welcher man gar nicht mehr aufhören konnte, das Buch zu lesen. Schade fand ich allerdings, dass über Jeff relativ wenig erzählt wird und ich ihn mir nicht richtig vorstellen konnte, obwohl dieser eine sehr wichtige Rolle im Buch spielt. Alle anderen wichtigen Figuren, nämlich Finn, Addie, Mia, Parkers Mutter und natürlich Parker selbst konnte ich mir sehr gut vorstellen und mich teilweise auch richtig in sie hineinversetzen!

Was wirklich sehr enttäuschend war, ist, dass das Buch unverkennbar auf eine Fortsetzung ausgelegt ist. Ich finde das richtig ärgerlich, da es nicht als Fortsetzungsgeschichte erkennbar ist und plötzlich auf den letzten 3 Seiten zu einer gemacht wird. Trotz meiner Verärgerung werde ich allerdings die Fortsetzung lesen, da ich wissen will, wie die Geschichte weiter geht.

 

Insgesamt kann man sagen, dass das Buch teils sehr spannend ist und man manchmal einfach ein bisschen Geduld braucht, es sich aber schlussendlich lohnt, da man mit einem super spannenden Ende belohnt wird. Ich vergebe letztlich 3 von 5 möglichen Sternen.

 

Vincent Rein (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Spannung