Jugendbücher  >  Historie
In einem Leben wie diesem von Sax, Aline, Jugendbücher, Historie, Aus dem Leben

In einem Leben wie diesem

Sax, Aline

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783401060927

Inhalt

New York, 1911: Der Traum vom „Gelobten Land“ ist für Adrian in greifbare Nähe gerückt. Seine Freunde und er haben eine Bar gekauft, die nicht nur Reichtum verspricht, sondern für sie auch ein Zufluchtsort sein soll. Doch dann geraten sie in Schwierigkeiten. Adrian droht unter dem Druck zusammenzubrechen. Wird er seinen Traum vom Glück aufgeben?

Bewertung

„"In einem Leben" wie diesem“ erzählt die Geschichte eines Schwulen in New York. Adrian ist Mitgründer der Schwulenbar „"The Fancy Cat“". Um den Vertrieb anzukurbeln, leihen sie sich eine Menge Geld. Doch so schnell, wie die Verleiher es fordern, können sie ihre Schulden nicht begleichen und als sie am Fristtag die 1000 Dollar nicht parat haben, wird einer von ihnen, der farbenfrohe Casey, mit einem Messer übel zugerichtet und umgebracht. Am 1. Januar, so die Verleiher, ist der letzte Fristtermin, sonst sei der nächste der Gruppe fällig. Um die große Summe aufzutreiben, begehen Adrians Freund Jack und sein Kumpel Frenchy jede Menge Prügeleien und Überfälle. Und Adrian ist immer mit von der Partie. Ob als Täter oder nur als Mitläufer, dass weiß er selber nicht. Doch ihre gewalttätigen Raubzüge bleiben nicht ohne Folgen und schon bald richtet sich eine Welle von Hass gegen „"The Fancy Cat“". Kann Adrians Freundschaft zu Frenchy und seine Liebe zu Jack die schwere Krise überdauern?
„"In einem Leben wie diesem"“ ist ein Buch, das man sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen empfehlen kann. Das Thema ist erfrischend anders und neu, denn ein Buch über Schwule und ihre verabscheute Position in den vereinigten Staaten gab es bisher noch nicht, oder kaum, auf dem deutschen Markt. Die junge Autorin begeistert vor allem mit ihrem ehrlichen, unverfälschten Schreibstil und die enge Beziehung zur Realität, die ihre Geschichten haben. Auch die Aufmachung des Covers gefällt mir sehr gut, denn es ist schlicht und dennoch aussagekräftig und passt gut zu der Geschichte. Ein tolles Buch vor der Kulisse New Yorks, das sich keiner im Alter von 14-99 Jahren entgehen lassen sollte. Ich vergebe 5 Sterne.
Julia Gurol (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Amerika zu Beginn des 18. Jahrhundert: Adrian kommt ursprünglich aus Belgien, doch die Armut dort ist groß und so entscheidet er sich sein Leben zu ändern und ins "gelobte Land" zu reisen, denn dort ist die Chance auf ein wenig Geld weit größer als in seiner Heimatstadt. Nun lebt er dort glücklich mit seinem Freund Jack zusammen. Doch eines Tages bietet sich ihnen die Gelegenheit das große Geld zu machen; ein Freund, Robert hat die Kneipe, in der Adrian zuvor gearbeitet hat, aufgekauft und bietet nun ihm und noch ein paar Freunden an, sich die Arbeit und den Gewinn zu teilen. Alle sind begeistert und wollen das Lokal voller Tatendrang neu restaurieren und schön herrichten, doch das Geld fehlt ... Da treibt Casey, einer der Freunde, das Geld doch noch auf unerklärliche Weise auf, jedoch nur geliehen. Durch einen bösen Zwischenfall können sie das Geld aber nicht zurückzahlen und merken, dass sie sich mit den falschen Leuten angelegt haben, der Mafia...! Es gibt einen Toten und ein Zeitlimit, das sie jegliche Grenzen der Moral und Weiterem vergessen lässt, denn die Angst vor dem Tod treibt sie fast in den Wahnsinn. Aber auch als sie das Geld zusammen haben, hört das Grauen nicht auf. Es ist wie in einem Teufelskreis, wer einmal in die Fänge der Mafia geraten ist, kommt nie mehr richtig frei. Und das merkt auch Adrian bald, denn die Strapazen belasten seine und Jacks Beziehung sehr. Letztendlich taucht die Frage in ihm auf, ob nicht ohne das Geld und dem Wunsch nach Reichtum alles besser gewesen wäre...
Das Buch "In einem Leben wie diesem" von Aline Sax lässt einen Jahre in die Vergangenheit reisen und fühlen, wie sich die Menschen damals gefühlt haben. Aber auch die andere Liebesbeziehung zwischen Adrian und Jack beschreibt sie feinfühlig und unglaublich realistisch. Die schonungslose Härte und Brutalität der Mafia, die vor nichts zurückschreckt wird hautnah und packend vermittelt, sodass der Leser tief in das Geschehen und die Geschichte von Adrian eintauchen kann. Es ist eins von diesen Büchern, die einen nicht mehr loslassen, wenn man sie liest und einen Tag und Nacht beschäftigen.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet und ich vergebe volle 5 Sterne, weil ich denke, dass es sich diese durch seine außergewöhnliche Spannung und Realistik auch wirklich verdient hat!
Rahel Chiwitt (15 Jahre) – Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Aus dem Leben