Junge Literatur  >  Fantasy
Jake Djones von Dibben, Damian, Junge Literatur, Fantasy, Fantasy

Jake Djones

Und die Hüter der Zeit

Dibben, Damian

Übersetzung: Pfingstl, Michael

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Penhaligon

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783764530938

Inhalt

Jake Djones führt ein ganz gewöhnliches Leben – bis er eines Tages vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Die Agenten dieses Bundes eröffnen Jake nicht nur, dass er durch die Zeit reisen kann, sie benötigen auch noch seine Hilfe. Der skrupellose Prinz Xander Zeldt will die Vergangenheit nach seinem Willen verändern und der Welt damit für alle Zeit seine Herrschaft aufzwingen. Gemeinsam mit den besten Agenten der Geschichtshüter begibt Jake sich auf eine gefährliche Mission ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Das Schicksal der Menschheit hängt allein von ihrer Entschlossenheit ab – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ...

Bewertung

Das Cover des Buches ist sehr dunkel und geheimnisvoll. Der Titel des Buch verrät nicht viel vom Inhalt. Auf dem ersten Blick sieht es so aus, als ob es sich um ein Abenteuerbuch handelt, aber das Buch ist eher ein Fantasy-Abenteuer. Das Buch handelt von Jake Djones, der mit seinen Eltern in London lebt. Nach außen wirkt alles ganz normal. Die Eltern betreiben ein kleines Sanitärgeschäft, was eher schlecht läuft. Dann passiert auf dem Heimweg etwas Schreckliches, Jake wird entführt. Da trifft er auf Jupitus Cole. Von ihm erfährt er dann von der wahren Identität seiner Eltern, die seit vier Tagen verschwunden sind und vom mysteriösen Geheimbund der Geschichtshüter. Und was hat der Geheimbund mit dem Verschwinden seines Bruder Philip zu tun? Bald darauf beginnt eine gefährliche Reise in die Vergangenheit, wo sie u.a. auf den Prinzen Yander Zeldt treffen. Jake findet aber auch auf der Reise zwei Freunde Nathan Wylder und Topaz St. Honore.
Ich gebe dem Buch nur 4 Sterne, da schon in der Mitte des Buches vorhersehbar war, wie sich das weitere Geschehen entwickelt. Trotzdem habe ich das Buch gern gelesen, auch wenn es nicht so packend wie andere Fantasy-Romane (z. B. Artemis Fowl) ist. Trotzdem ist das Buch spannend geschrieben und entführt ganz schnell in eine andere Welt. Das Buch hat ein schönes handliches Format und eine angenehme Schriftgröße. Am besten fand ich die eigentliche Zeitreise auf dem Schiff und ihre Ankunft in Venedig.
Emma D. (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy