Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Kämpfe oder stirb auf Raten von Egli, Werner J., Jugendbücher, Aus dem Leben, Historie

Kämpfe oder stirb auf Raten

Egli, Werner J.

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Ueberreuter

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783800054220

Inhalt

Deutschland, 1970: Der 16-jährige Patrick reißt aus dem Erziehungsheim aus und schließt sich anderen jungen Männern an, die den Kampf der gerade entstehenden RAF unterstützen wollen. Um Geld zu beschaffen, entführen sie einen ehemaligen Schulkameraden von Patrick, den Sohn eines Unternehmers. Das Leiden des Jungen stellt Patrick auf eine harte Gewissensprobe, und dass die Gewalt nach der Geldübergabe eskaliert, trifft ihn völlig unvorbereitet. Patrick erzählt als Erwachsener von den einschneidenden Ereignissen, die sein Leben verändert und andere Leben zerstört haben.

Bewertung

Patrick hat nicht viel erreicht in seinem Leben. Als er zum wiederholten Mal aus der Erziehungsanstalt ausbricht, und durch Zufall mit der RAF, der Roten-Armee-Fraktion, in Berührung kommt, glaubt er, endlich einen Sinn gefunden zu haben. De Rote Armee ist eine Freiheitsarmee, die mit Gewalt und Waffen nach dem Vorbild von Che Guevara und Andreas Baader für Gerechtigkeit und gegen Kapitalismus und die autoritäre Gesinnung der konservativen Gesellschaft kämpft. Nach und nach greift der Grundgedanke des Kampfes auch auf ihn über und er beginnt sich dafür zu begeistern. Doch als dann aus Geldnot sein ehemaliger Schulkamerad Oli entführt und dessen Vater erpresst werden soll und Patricks Freundin Sylvia bei einer Schießerei lebensgefährlich verletzt wird, fragt er sich, ob er überhaupt richtig ist, dieser fanatische Waffenkampf für mehr Gerechtigkeit.
"„Kämpf oder stirb auf Raten"“ ist ein authentischer Roman über ein Thema, das sehr selten in Bücher aufgegriffen wird: die RAF, eine linksextremistische Terrororganisation, die brutal und geradezu fanatisch für eine bessere Welt kämpfte und den Weg für eine kommunistische Weltrevolution ebnen wollte.
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, eben weil es so authentisch und spannend die Eskalation des Gerechtigkeitskampfs beschreibt. Besonders schön fand ich auch, dass die Geschichte auf dem Hintergrund eines Jungen erzählt wird, der sich der RAF anschließt und immer weiter in die gewaltsame Welt der Stadtguerillas hineingezogen wird. Dadurch kann das Ausmaß der Roten-Armee-Fraktion viel besser beschrieben werden: als „Falle“ für junge Leute wie Patrick, die die Gesamtauswirkung ihres Kampfs und die Gewalt, die dabei eine große Rolle spielt (34 Morde, Sprengstoffattentate, Entführungen) erst ermessen können, wenn sie schon so tief in der Sache stecken, dass sie fast schon nicht mehr aussteigen können. Ich finde es auch sehr wichtig, dass über ein so bedeutendes Kapitel der Geschichte, dass leider durch Holocaust, 2. Weltkrieg und die Zeit der DDR, oft ein wenig in den Hintergrund rückt, informiert wird. Doch nicht nur als Information ist dieses Buch wertvoll, sondern auch als Roman, der es mitnichten mit sämtlichen Krimis aufnehmen könnte. Ein supertolles Buch, für das ich klare 5 Sterne vergebe.
Julia Gurol (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Historie