Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Kascha Nord-Nordost von Voorhoeve, Anne C., Jugendbücher, Aus dem Leben, Alltag & Familie, Anders sein , Erwachsenwerden, Zeitgeschehen

Kascha Nord-Nordost

Voorhoeve, Anne C.

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783473401246

Inhalt

Kascha kann ihre Probleme kaum an einer Hand abzählen. Fast jeder im Dorf lehnt ihre Sinti-Familie ab, ihre Schwester will durchbrennen, ihr Großvater wird nicht mehr lange leben und ein Mord ist nach vielen Jahren noch immer ungeklärt. In Kaschas Kopf spukt es manchmal, als könne sie in die Zukunft sehen, aber zu nutzen scheint ihr das nichts.

Doch dann kommt der Schnee und wirbelt alles durcheinander. Eine Katastrophe bricht über Norddeutschland herein und schneidet die Menschen von der Außenwelt ab. In diesen rauen Tagen bleibt nichts, wie es war, und Kascha erlebt ein wahres Wunder

Bewertung

Kascha ist 11 Jahre alt, Sinti und mit ihrer Familie vor drei Jahren in ein altes Bauernhaus in Groß-Mooren, einem winzigen Dorf im Norden Deutschlands gezogen. Alles verläuft wie immer, weder sie noch ihr Bruder finden einen Sitzplatz im Schulbus weil niemand neben „den Zigeunern“ sitzen will, ihre Familie muss die unverholene Feindschaft der Gadsche, der Nicht-Sinti, ertragen und sie hat sogar damit abgeschlossen niemals eine Freundin in Groß-Mooren zu finden, bis die Ereignisse sich plötzlich überschlagen.

Nicht nur will ihre 17-jährige Schwester scheinbar durchbrennen, ihr Großvater ist auch noch so schwer krank dass er wohl nicht mehr allzu lange zu leben hat, sie scheint die Fähigkeit zu haben in die Zukunft zu sehen und dann bricht auch noch der schwerste Schneesturm, der seit Jahren in Deutschland gewütet hat, los. Von einem Tag auf den anderen sitzen alle, Gadsche und Sinti, im selben Boot und das wird vielleicht alles verändern.

 

Das Titelbild des Buches passt meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte. Das Fenster eines etwas älteren Automodells deutet auf die Zeit in der die Geschichte spielt hin, nämlich um das Jahr 1976 herum. Umgeben ist das Fenster von einer massiven Schneeschicht die den gesamten Rest des Covers bedeckt und das allgegenwärtige Thema, den Schnee, hervorhebt. Was zudem noch sehr stimmig wirkt, ist wie „Kascha“ im Titel durch die Schriftart betont wurde, da das Buch aus ihrer Perspektive über ihr eigenes Leben geschrieben wurde.

 

Die Geschichte ist sehr einfach und locker geschrieben und daher sehr angenehm und ohne große Anstrengung zu lesen. Obwohl aus der Perspektive einer 11-Jährigen geschrieben wurde, wirkt das Buch zu keiner Zeit kindisch oder wie etwas das nur für jüngere Kinder geeignet ist, was von Kaschas Figur unterstützt wird, die die meiste Zeit recht erwachsen wirkt. Durch die Wahl der Perspektive bekommt man als Leser einen Eindruck vom Leben der Sinti und Roma in Deutschland. Zudem werden öfter Begriffe aus ihrer Sprache eingebaut, die auf den letzten Seiten des Buches erklärt sind. Außerdem werden viele ihrer Traditionen, als auch das Alltagsleben beschrieben wodurch man interessante Einblicke in eine neue Kultur bekommt.

Durch den Verlauf der Geschichte wird deutlich Spannung aufgebaut und der Leser gerade zu gefesselt. Dadurch dass die komplette Geschichte über immer etwas Entscheidendes zu passieren scheint wird es nie langweilig zu lesen und es gibt keine Kapitel die als „Lückenfüller“ fungieren müssten.

 

Empfehlen würde ich das Buch jedem ab 12 Jahren, sowohl Mädchen als auch Jungen und vor allem auch älteren Jugendlichen und Erwachsenen, die sich nicht von dem Alter der Hauptfigur abschrecken lassen sollten, da man im Verlauf der Geschichte schnell vergisst, wie jung ihre Figur eigentlich ist.

 

Kascha Nord-Nordost ist ein bewegendes, spannendes Buch über das Zusammenspiel fremder Kulturen, das dem Leser zeigt, wie wichtig es ist seine Vorurteile abzulegen und offen zu sein für Neues und Fremdes.


Annina Hacheney (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Anders sein , Erwachsenwerden, Zeitgeschehen