Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Kiss me, kill me von Christopher, Lucy, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Kiss me, kill me

Christopher, Lucy

Übersetzung: Schäfer, Beate

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Chicken House

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783551520333

Inhalt

Das kann nicht sein! Niemals hat Emilys Vater das Mädchen umgebracht, auch wenn alles gegen ihn spricht. Emily ist von seiner Unschuld überzeugt, aber sie weiß nicht, was wirklich im Wald passiert ist. Der Wald, in dem ihr Vater die tote Ashlee gefunden hat. Der Wald, in dem es dunkle Pfade und verbotene Spiele gibt. Der Wald, in dem Damon sich plötzlich mit ihr treffen will, obwohl er sie bisher keines Blickes gewürdigt hat. Emily muss vorsichtig sein, denn Damon war Ashlees Freund. Vielleicht will er sich rächen. Vielleicht ist da aber auch tatsächlich etwas - zwischen ihm und ihr. Und vielleicht kann Emily sogar herausfinden, was wirklich geschehen ist.

Bewertung

Die junge Emily führt ein ganz normales Leben – bis eines Nachts ihr Vater ein ermordetes Mädchen nach Hause bringt, das er im Wald gefunden hat. Emily ist geschockt, denn das Mädchen ist Ashlee, eine Schulkameradin. Mit dieser Nacht verändert sich Emilys komplettes Leben, denn ihr Vater wird verdächtigt, Ashlee getötet zu haben. Der Verdacht liegt nahe, da der vom Krieg traumatisierte Vater von regelmäßigen „Flashbacks“ gequält wird, welche ihn immer in die Kriegszeit versetzen und aggressiv machen.

Während Emily alles tut, um die Unschuld ihres Vaters zu beweisen, versucht ihr Mitschüler und Ashlees Freund Damon ebenso herauszufinden, was in dieser Nacht geschehen ist. Er macht Emilys Leben zur Hölle, denn er ist fest davon überzeugt, dass nur ihr Vater dazu in der Lage ist, etwas so Grauenhaftes zu tun.

 

Meiner Meinung nach dauert es viel zu lange, bis der Thriller richtig spannend wird und seinen Höhepunkt erreicht. Am Anfang des Buches passiert kaum etwas und die Autorin befasst sich nur mit Emilys und Damons Gedanken und Gefühlen, wobei andere Handlungen und das eigentliche Thema völlig in den Hintergrund gerückt werden. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht der beiden Teenager geschrieben, was wiederum ganz gut gelungen ist, da so der Leser durch die unterschiedlichen Empfindungen hin- und hergerissen ist. Die Sprache ist leicht verständlich und die Handlung nicht zu kompliziert, weshalb man das Buch auch ziemlich schnell durchlesen kann. Aufgrund des mangelnden Spannungsaufbaus vergebe ich 3 Sterne.


Angela Lang (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung