Kinderbücher  >  Sachbücher
Klär mich auf von van der Gathen, Katharina, Kinderbücher, Sachbücher, Wissen

Klär mich auf

101 echte Kinderfragen rund um ein aufregendes Thema

van der Gathen, Katharina / Kuhl, Anke

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Klett Kinderbuch

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783954701032

Inhalt

Wie viel Aufklärung brauchen Kinder im Grundschulalter? So viel, wie sie selbst wollen, sagen Fachleute. Und was wollen Kinder wissen? Das sehen Sie auf den handgeschriebenen Zetteln, die in "Klär mich auf" abgebildet sind. All diese Zettel holt die erfahrene Sexualpädagogin Katharina von der Gathen aus einem anonymen Briefkasten, wenn sie mit Grundschulkindern über Körper, Liebe und Sexualität spricht. Unser Block versammelt die wichtigsten dieser Fragen und gibt Antwort – warmherzig und mit viel Gespür für das, was Kinder wirklich wissen wollen.
Anke Kuhl interpretiert mit ihren cartoon-artigen Bildern die Fragen auf witzige, lebensfrohe und behutsame Weise.
Das dicke, lustige Aufklärungs-Ringbuch mit Antworten auf 101 echte Kinderfragen.

Bewertung

Stell dir vor, du dürftest alles fragen, was dich zum Thema Liebe, Sex und Kinderkriegen schon immer interessiert hat! Dann könntest du Fragen über pupsenden Babys und Achselhaare und Sex mit den Ohren stellen, ganz so, als würdest du jemanden nach verschiedenen Nasengrößen oder Augenfarben fragen. Und stell dir vor, jemand würde dir antworten. So richtig, ohne Drumrumreden, ohne Scheu, einfach nur offen und ehrlich. Du meinst, so jemanden gibt es nicht? Gibt es doch.

Sie heißt Katharina von der Gathen, ist Sexualpädagogin und hat in verschiedenen Grundschulen anonyme Briefkästen aufgestellt. Dort hinein durften die Kinder Zettelchen mit ihren Fragen werfen, die sie sich sonst nicht zu stellen getraut hätten. All diese Fragen hat Frau von der Gathen nun beantwortet. So kurz und knapp wie möglich, aber auch so sachlich und tiefgehend wie nötig.

 

„Der Titel ist lustig“, sagt Adam (8), „weil man sich darunter gar nichts vorstellen kann. Dann wissen die Eltern nicht, worum es geht und kaufen dieses Buch trotzdem, obwohl sie sonst das Thema nicht so mögen. Sie kaufen es dann, weil es den Kindern gefällt.“

Damit hat er gar nicht so unrecht, denn von den drei erwachsenen Vorlesern hier (Mama, Papa, Oma) mussten sich zwei ziemlich überwinden, über diese Themen zu sprechen. Vielleicht ist das Buch also auch gerade für Eltern und Großeltern interessant, um die eigene Haltung in Bezug auf Sexualität und Aufklärung neu zu überdenken? Überhaupt fand Adam das ganze Buch lustig und sehr spannend, hat sich immer schon aufs Weiterlesen gefreut.

Die tollen Bilder von Anke Kuhl mochten wir sehr und haben sie intensiv angeschaut, bevor wir die dazugehörige Frage gelesen haben. Manchmal war das Thema anhand des Bildes sofort zu erkennen, manchmal auch gar nicht. Aber auch das fanden wir spannend. Es gibt eben viele verschiedene Blickwinkel.

Gut gefallen hat Adam auch, dass die Fragen von Kindern gestellt und aufgeschrieben wurden. Über die Rechtschreibung hat er sich manches Mal gefreut, am meisten über die verschiedenen Schreibvarianten von „Sex“. Die Texte fand er sehr gut erklärt, manches wusste er schon, vieles nicht. Und das, obwohl wir mit den Themen sehr offen umgehen und häufig darüber sprechen. Hier finden sich also selbst für sexualpädagogisch offene Elternhäuser (Und Schulen!) noch Anregungen, denn Fragen und Antworten gehen weit über die üblichen Fragen zu Jungs/Mädchen, Geschlechtsverkehr und Kinderkriegen hinaus.

Das ist eben der Unterschied, ob sich erwachsene Experten überlegen, was Kinder in einem Aufklärungsbuch lesen wollen (oder sollen?) oder ob Kinder fragen dürfen, was sie wirklich interessiert. Adam fand sehr gut, dass viele Wörter, die Kinder immer mal auf dem Schulhof oder anderswo hören, hier mal richtig erklärt wurden, „damit man sie auch im richtigen Moment verwenden kann“.

Ein bisschen Kritik hat er aber auch: „Ich finde es nicht so gut, dass sie Wörter benutzen, die für mein Alter noch nicht so gut sind und für die es schönere Wörter gibt. Ficken zum Beispiel.“

 

Mein einziger Kritikpunkt ist das Format: Durch die Blockform kann man nie gleichzeitig Bild, Frage und Erklärung sehen bzw. lesen, sondern hat immer schon das Bild und die nächste Frage vor Augen. Das finde ich etwas ungünstig. Ansonsten ein sehr, sehr gelungenes Buch und eine wichtige und erfrischende Bereicherung der Bücher zu diesen Themen!

 

Regina Rullmann und Adam (8) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Wissen