Bilderbücher  >  Sachbilderbücher
Komm, wir machen was mit Stadt von Kreativlabor Herr Pfeffer, Bilderbücher, Sachbilderbücher, Kreativität

Komm, wir machen was mit Stadt

Ein kreatives Spiel- und Bastelbuch

Kreativlabor Herr Pfeffer

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 5 Jahre

ISBN: 9783785582770

Inhalt

Basteln, nähen, werkeln und gestalten rund um das Thema Stadt. Egal ob mit drolligen Stadtmotiven oder Recyclingprodukten – hier entstehen entzückende Kreationen, die sich außerdem zum Spielen eignen. Kinder ab 5 Jahren können allein oder zusammen mit Eltern, Freunden und Geschwistern kreative und innovative Ideen in die Tat umsetzen. Müllangelspiel, Hochhaus-Stapeln, ein Puppenhaus aus Saftkartons oder ein Straßenfest: Gemeinsam macht das alles noch viel mehr Spaß!

Bewertung

„Komm, wir machen was mit Stadt“ ist ein Spiel- und Bastelbuch mit Recyclingprodukten. Das Buch beginnt mit einer kleinen Einführung, in der die kleinen Stadtfreunde vorgestellt werden. Das sind Tiere, die bei den einzelnen Angeboten für besondere Hinweise stehen. Eine sehr nette Idee. Dann werden die Basteltechniken vorgestellt und eine Seite befasst sich mit dem Anlegen eines „Bastellagers“. Und schon geht es mit dem Basteln los.

 

Gut gefällt mir, dass bei jeder Anleitung dabei steht, welches Niveau die Bastelarbeit hat und wie lange sie ungefähr dauert. Es sind einige schon mir länger bekannte Bastelaufgaben dabei wie Teelichthäuser aus Tetrapacks oder Bastelarbeiten mit Eisstielen. Aber es gibt auch ein paar echt nette Ideen, die ich so noch nicht kannte.

Richtig gut finde ich die Straßen-Druckerei. Da wird ein altes Nudelholz mit Moosgummistreifen und Moosgummihäusern beklebt und dann kann man sich eine Straße auf eine Decke, Tasche oder Ähnlichem drucken. Solche Rollstempel gibt es in klein ja in allen Varianten zu kaufen, sie auf diese Art selbst zu machen, ist eine richtig geniale Idee, auf die ich selbst nicht gekommen bin. Vor allen Dingen kann mann diese Idee ja auch leicht abwandeln und eigene Motive anbringen, echt super.

Auch die selbstgenähten Katzen als Türstopper sind toll. Noch eine nette Idee sind sie Stadthäuser, hier wird aus Tetrapack ein kleines Puppenhaus gebaut, allerdings ist diese Aufgabe sehr anspruchsvoll und eignet sich bei uns Zuhause eher zum Anschauen als zum Bespielen. Das Herstellen hat aber trotzdem Spaß gemacht und als Dekoration sieht es sehr schön aus.

Sehr gut gefällt mir, dass sich der Autor auch überlegt hat, was man mit den selbstgebastelten Dingen alles anfangen kann und so gibt es am Schluss ein Kapitel, bei dem Spiel- und Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt werden. Die Krönung bildet dann das Kapitel: Meine Stadt muss gefeiert werden. Hier wird von der Einladungkarte über die Tischdeko bis zum Lasterkuchen alles vorgestellt. Ganz im Sinne zum Thema "Komm wir machen was mit Stadt".

Besonders gefällt mir, dass es von der Idee her oft simple Sachen sind, die zwar manchmal etwas aufwändiger oder schwieriger (z. B. Nähen) zum Herstellen sind, aber keinen wirklichen großen Materialaufwand haben und trotz Recycling-Material immer noch sehr attraktiv sind.

Alles in allem ein gelungenes Buch, das gut geeignet ist für Kinder im Grundschulalter.

 

Carmen Gutmann (Grundschullehrerin) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Kreativität