Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Krieg von Teller, Janne, Jugendbücher, Aus dem Leben, Spannung

Krieg

Stell dir vor, er wäre hier

Teller, Janne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Hanser

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783446236899

Inhalt

Stell dir vor, es ist Krieg - nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jährige Protagonist aus Deutschland. In einem ägyptischen Flüchtlingslager versucht er mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Weil er keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er fühlt sich als Außenseiter und sehnt sich nach Hause. Doch wo ist das?

Bewertung

Stell dir vor, Europa ist nicht mehr so friedlich und sicher wie du es gewohnt bist. Stell dir vor, es herrscht Krieg. Stell dir vor, du als vierzehnjähriger Protagonist fliehst mit deinen Eltern, deiner kleinen Schwester und deinem großen Bruder in ein ägyptisches Flüchtlingslager, ohne die Sprache zu können, ohne die Kultur zu kennen, ohne Geld und ohne Chance auf Schulbildung. Von diesem eindringlichen Gedankenexperiment handelt Janne Tellers neues Buch "Krieg: Stell dir vor, er wäre hier". Aus der Du-Perspektive erzählt das kleine Büchlein von großen Themen wie Krieg, Flucht, Armut und Ausgrenzung. Zusammen mit lustigen und traurigen Illustrationen regt es zum Nachdenken an.


Ich muss zugeben, ich stand "Krieg" sehr kritsch gegenüber. Janne Tellers letztes Buch (Nichts) war für mich eine herbe Enttäuschung gewesen und wie konnte ich wissen, dass dieses Buch nicht genau so sein würde. Ich begann das Lesen also mit denkbar schlechten Erwartungen, und trotzdem konnte ich mich nicht vor dem Zauber retten, das Buch ist einfach ziemlich, ziemlich gut. Mit den einfachen Satzstrukturen, den schönen Illustrationen, der außergewöhnlichen Umschlaggestaltung (in Form und Größe eines Reisepasses) und dem sachlichen, direkten Schreibstil wird das Buch den wirklich harten, bedrückenden Themen mehr als gerecht. Gut ist auch, dass wirklich niemand von der Ausrede Gebrauch machen kann, er würde "keine dicken Bücher" lesen. "Krieg" hat mit Abzug der Illustrationen und des Nachwortes nicht mehr als 25 Reisepassgroße Seiten. Das schafft sogar der größte Büchermuffel!

 

Besonders gelungen ist jedoch die Message des Buches, sie erinnert uns daran wie glücklich wir uns preisen können, in einer Heimat ohne Krieg leben und aufwachsen zu dürfen und sie will uns zu mehr Miteinander und Menschlichkeit gegenüber Menschen bewegen, die nicht so viel Glück mit ihrer Heimat haben. Genau aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass "Krieg" für jeden europäischen Mitbürger ab 12 Jahren absolute Pflicht-Lektüre sein sollte.
Ich vergebe das erste Mal in meiner Zeit als Bücherkinder-Testleserin volle 5 Sterne! Absolute Pflicht-Lektüre für jeden von uns, Ausreden zwecklos!

 

Lea Schreck (15 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung