Bilderbücher  >  Sachbilderbücher
Löwen zählen von Cotton, Katie, Bilderbücher, Sachbilderbücher, Natur & Tierwelt, Wissen

Löwen zählen

Cotton, Katie / Walton, Stephen

Übersetzung: Elbe, Brigitte

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Freies Geistesleben

Empfohlen ab: 5 Jahre

ISBN: 9783772527906

Inhalt

Wer hat schon einmal einen Löwen von so Nahem gesehen? Oder gar zwei Gorillas, fünf Elefanten, acht Schildkröten, zehn Zebras? In diesem Buch ist jedes Bild – fotografisch fein in Kohle gezeichnet von Stephen Walton – ein Erlebnis, das uns zu Tieren der Wildnis wirklich in Beziehung bringt. Ihr Wesen und ihre Lebensweise vergegenwärtigt Katie Cotton in kleinen poetischen Porträts, die durch sachliche Informationen über jede Tierart ergänzt werden. Auch die Angabe des Schutzstatus fehlt dabei nicht. Denn zwar gibt es noch – was für ein Glück! – mehr als nur einen Löwen in freier Wildbahn. Aber wir Erwachsene haben allen Anlass, den Bestand der Löwen zu zählen, und erst recht den der Gorillas.

Bewertung

Majestätisch blickt er uns vom Cover an: ein Löwe, so detailgetreu portraitiert, dass es kaum zu glauben ist, dass wir hier kein Foto vor uns liegen haben. Wir sehen die Narben des Kampfes auf seinem Nasenrücken, die wachsamen Augen und wir erkennen, dass hier ein Tier vor uns liegt, dessen Anblick uns sonderbar vertraut, dessen Wesen uns aber nach wie vor fremd ist.

„Löwen zählen“ ist ein Buch mit Botschaft. Beeindruckend und berührend zugleich, was vor allem an der wunderbar feingliederigen Ästhetik der Kohlezeichnungen von Stephen Walton liegt. Auf jeder Doppelseite begegnen wir anderen Wildtieren, deren Leben in freier Wildbahn eingeschränkt oder gefährdet ist. Dass ihre Anzahl von eins bis zehn steigt, ermöglicht das Zählen-Lernen. Diese fast schon profane Aufgabe tritt aber vor der Schönheit der Tiere, ihrer Eleganz schnell in den Hintergrund. Auf den Doppelseiten lassen uns kurze Texte von Katie Cotton in das Leben der abgebildeten Spezies eintauchen, wobei hier weniger Sachinformationen als vielmehr Denkanstöße gegeben werden. In zartem Orange steht der Text auf der Seite und lässt den Illustrationen so vornehm den Vortritt.

 

Gerahmt werden die zehn Doppelseiten zunächst von einem Vorwort von Virginia McKenna, Gründerin der Born Free Foundation. Sie weist auf die schwierige Situation der wild lebenden Tiere hin. Eine besondere Stärke des Bilderbuches ist jedoch, dass sie schon hier Mut macht: „Löwen zählen“ soll nicht frustrieren, sondern anregen. Zum Nachdenken und selbst Aktiv-Werden. Dafür bietet das Buch am Schluss dann auch jede Menge Adressen und Anlaufstellen, so dass die Leser nicht mit ihrer Sorge alleingelassen werden. Gut ist auch, dass neben den eher poetischen Vorstellungen der Tiere zum Schluss des Buches noch einmal kleine Sachtexte zu jeder Spezies stehen, die vor allem auf ihren jeweiligen Gefährdungsstatus eingehen.

 

„Löwen zählen“ ist ein rundum gelungenes, berührendes Buch. Es verniedlicht nicht, es verzerrt nicht, es zeigt auf, und rüttelt wach. Absolut empfehlenswert!

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Natur & Tierwelt, Wissen