Jugendbücher  >  Fantasy
Last Descendants von Kirby, Matthew J., Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer, Digitale Welt, Fantasy

Last Descendants

Aufstand in New York - An Assasin's Creed Series

Kirby, Matthew J.

Übersetzung: Stanislawski, Achim

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Fischer

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783733503307

Inhalt

New York im Jahre 1863: Nach der Einführung der Wehrpflicht können reiche Bürger sich davon freikaufen, gegen die Südstaaten zu kämpfen, wer arm ist, muss in die Schlacht ziehen. Der wütende Mob startet eine blutige Revolte. Die Stadt versinkt im schlimmsten Chaos – mittendrin der fünfzehnjährige Owen. Eigentlich wollte Owen nur die Unschuld seines Vaters beweisen; nur für ihn hat er den Besitzer eines Animus ausfindig gemacht und das Risiko einer Reise in die Vergangenheit auf sich genommen. Denn Owen kommt aus der Gegenwart. Doch als er begreift, dass er plötzlich Teil einer viel, viel größeren Geschichte ist, ist es längst zu spät. Und schon ist er mittendrin in der seit Jahrtausenden währenden Fehde zwischen dem Geheimbund der Assassinen und dem mächtigen Templer-Orden – und ist auf der Jagd nach einem der berüchtigten Edensplittern.

Kann Owen seinen Auftrag erfüllen, und wird er seinen Vater vom Verdacht des Mordes reinwaschen können …?


›Assassin's Creed‹ - Der erste Band der großen Jugendbuch-Trilogie zum weltbekannten Computerspiel

Bewertung

Owen ist 15 Jahre alt. Er lebt bei seiner Mutter. Sein Vater sitzt im Gefängnis, da er unter Mordverdacht steht. Mit seinem Freund Javier versucht er, die Unschuld seines Vaters zu beweisen. Zusammen mit Javier versucht er, anhand einer Maschine namens Animus, Daten und Erinnerungen aus der DNA abzurufen, die beweisen, dass sein Vater unschuldig ist. Doch auf einmal kommt alles anders ...

 

Das Cover hat eine Gestaltung, die einem Comic sehr ähnlich sieht. Hierbei ist die Person im Vordergrund glänzend gedruckt, der Hintergrund ist eher matt. Ich schätze, dass die Hauptfigur in der Bildmitte sein soll. Das passt aber eigentlich nicht richtig zum Inhalt des Buches, da er kein Assassin ist.

Ich persönlich finde das Buch nicht so gut. Erstens bin ich nicht so der große Fan von Fantasy-Romanen, zweitens finde ich, dass man dieser Geschichte an vielen Stellen nicht gut folgen kann und der rote Faden nicht mehr vorhanden ist. Außerdem ist es sowieso schwer, die Geschichte als Assassins Creed „Laie“ zu verstehen, wenn man das Spiel nicht kennt. Deshalb gebe ich dem Buch nur einen von fünf Sternen.

 

Felix Kistner (15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

 

Themen: Abenteuer, Digitale Welt, Fantasy