Jugendbücher  >  Abenteuer
Lauernde Stille von Schwindt, Peter, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer

Lauernde Stille

Libri Mortis, Bd. 3

Schwindt, Peter

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2007

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783785558775

Inhalt

Wie eine dunkle Verlockung liegen die Tagebücher ihrer Mutter in Rosalies Händen. Auch Marguerite hat Stimmen gehört und Dinge gesehen, die anderen verborgen blieben. Auch sie konnte sich dem Bann der Katakomben nicht entziehen. Entgegen aller Warnungen macht Rosalie sich daran, das dunkle Geheimnis ihrer Familie zu lüften. Doch sie ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich damit begibt. Tief, viel zu tief taucht Rosalie in die damaligen Ereignisse ein und droht in deren teuflischem Sog zu ertrinken. Denn die Bücher führen sie in Schwindel erregende Höhen, an gähnende Abgründe und in hinab finstere Tiefen - in eine Welt unter der Welt ...

Bewertung

Während Rosalie sich langsam von den Verletzungen, welche sie sich bei ihrem letzten Abenteuer in den Katakomben unter Paris zugezogen hat, zu erholen beginnt, scheint ihr Leben sich wieder in seine richtigen Bahnen lenken zu lassen. Doch als ihr die Tagebücher ihrer Mutter in die Hände fallen, beginnt Rosalies Zustand sich rapide zu verschlechtern. Wenn sie die Bücher liest ist es so, als wären sie und ihre im Koma liegende Mutter ein und dieselbe Person. Falls sie aufhört zu lesen, findet sie sich an den merkwürdigsten Orten wieder, zu denen sie während des Lesens zu wandern scheint. Außerdem ist es nicht nur so, dass sich ihr Geisteszustand ständig verschlechtert, auch der skrupellose Pylart flieht auf mysteriöse Weise und beginnt Rosalie erneut zu verfolgen, um sie zur Suche nach dem geheimnisvollen Spiegel zu drängen. Dem Spiegel aus den Katakomben, welcher aus Rosalies Zuhause gestohlen wurde, der einen wichtigen Teil sowohl in Pylarts Vergangenheit, als auch der von Rosalies Mutter darzustellen scheint...
Ebenso wie seine beiden Vorgänger zeichnet sich der letzte Band Peter Schwindts Libri Mortis Trilogie wieder einmal durch dessen wunderschönen, lebendigen Schreibstil aus. Dieser macht es dem Leser leicht sich in die fesselnde Geschichte hinein zu versetzen. Mit etwas Mühe ist es vielleicht möglich den letzten Teil zu verstehen, ohne die anderen Bände gelesen zu haben. Dennoch empfehle ich auch diese zu lesen, da sie ebenso gut sind wie der letzte.
Ich vergebe 5 Sterne.
Robert Diermann (16 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Rosalie beginnt die Tagebücher ihrer Mutter zu lesen und stößt dort auf einen Menschen der mit Passepartout eine unglaubliche Ähnlichkeit hat: Morpheus. Doch welche Rolle spielt er in Marguerites und somit auch in Rosalies Schicksal? Und was hat ihr Vater mit der ganzen Sache zu tun? Wieso will er nicht, dass sie die Tagebücher liest? Was hat er zu verbergen? So viele Fragen und die Antworten liegen vor ihr: in den Tagebücher ihrer Mutter, und sie beginnt zu verstehen welches Doppelleben ihre Mutter führte.
Mir hat dieses letzte Buch der Trilogie extrem gut gefallen. Es ist noch besser als die ersten zwei, die Ereignisse überschlagen sich darin und man beginnt langsam das tragische Schicksal der Familie zu verstehen. Wie bei einem Puzzle kann man nun die einzelnen Stücke zusammensetzen. Das Schöne an dem Buch ist, dass man die ganze Zeit miträtseln kann und der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. "Lauernde Stille" ist sozusagen das i-Tüpfelchen der Libri-Mortis-Trilogie. Es ist eines der außergewöhnlichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es zieht einen in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los. Ich zum Beispiel habe es in zwei Tage durchgelesen. Also Langeweile kommt mit diesem Buch bestimmt nicht auf. Wer Libri Mortis nicht liest hat eine riesige Wissenslücke!!! Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Peter Schwindt!!! Ich vergebe 5 Sterne.
Xueqian Chen (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Unwiderstehlich verlockend liegen die Tagebücher ihrer Mutter in Rosalies Händen. Trotz aller Warnungen von der Seite ihres Vater liest sie Aufzeichnungen ihrer Mutter und taucht damit tief, viel zu tief in die damaligen Ereignisse ein. Denn jedes Mal, wenn sie aus dem Leben ihrer Mutter in die Realität zurückkehrt, befindet sie sich an einem anderen, von Mal zu Mal gefährlicherem Ort. Die Lage spitzt sich zu ...
"Lauernde Stille" ist einfach fantastisch. Kein Buch hat mich bisher so fasziniert wie dieses (und seine Vorgänger). In kein Buch konnte ich bisher so tief eintauchen und mitfühlen wie in diesem. Irgendwie hat es Peter Schwindt geschafft, mich als Leser mit seinem Buch zu berühren und mit der Protagonistin Rosalie mitzufiebern. In diesem Abschluss der Libri Mortis Trilogie wurden mir viele Fragen beantwortet, die sich mir in den ersten 2 Bänden aufgetan hatten. Das mag jetzt seltsam klingen und einige werden es vielleicht anders sehen, aber für mich ist die Libri Mortis Trilogie das Größte und Faszinierendste was bis jetzt geschrieben wurde. Ich vergebe für dieses einzigartige Buch 5 Sterne.
Julia Gurol (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer