Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Let

Let's get lost

Alsaid, A.

Übersetzung: Hergane, Yvonne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: one

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783846600139

Inhalt

4.228 Meilen bis zu den Nordlichtern. 4.228 Meilen, um das Leben von fünf Menschen unwiderruflich zu verändern. 4.228 Meilen, um sich selbst und die große Liebe zu finden.

4.228 Meilen liegen vor Leila und dem Leser, denn Leila ist auf dem Weg zu den Nordlichtern. Sie sollen Licht in eine fast vergessene, dunkle und traurige Vergangenheit bringen.Vier Menschen wird Leila auf ihrer Reise begegnen: HUDSON, der den falschen Träumen nachjagt. BREE, die Dienstage und noch einige andere Dinge klaut. ELLIOT, der den Glauben an Happy Ends verloren hat. Und SONIA, die sich nicht traut, für eine zweite Liebe zu kämpfen.

Leila geht ein kleines Stück mit ihnen allen und bringt sie auf den richtigen Weg. Um am Ende ihr eigenes Glück zu finden ...

Bewertung

Leila macht sich, wie es der Traum vieler Heranwachsender ist, auf einen Road Trip durch die USA und Kanada auf, wo sie die Polarlichter mit eigenen Augen sehen möchte. Doch bis sie im hohen Norden angekommen ist, begegnet sie vier ganz unterschiedlichen, für sich jeweils besonderen jungen Menschen: Hudson, Bree, Elliot und Sonia. Hudson lebt in einer Kleinstadt in Mississippi und arbeitet äußerst gerne in der Autowerkstatt seines Vaters, hat sich aber für ein Medizinstudium an einer renommierten Universität beworben. Bree ist von Zuhause abgehauen und lebt seit geraumer Zeit auf Wanderschaft durch das Land. Elliot gesteht seiner großen Liebe seine unendlich große Zuneigung, was jedoch fürs erste missglückt. Und Sonia hat sich in einen jungen Mann verliebt, während sie immer noch an ihrem geliebten Freund, der vor einigen Monaten starb, hängt. All diesen jungen Leuten verhilft Leila durch ihre Aufgeschlossenheit, Spontaneität und Klugheit zum Glück. Doch über sie selbst erfährt man wenig. Bis fast zum Ende bleibt sie das geheimnisvolle Mädchen – steckt mehr dahinter?

 

„Let’s get lost“ ist ein unterhaltsamer, lehrreicher Roman darüber, sein eigenes Glück zu finden. Hudson liebt seine Kleinstadt und das Herumbasteln an Autos, und nun soll er Medizin studieren? Bree haut ab, weil ihre große Schwester nach dem Tod der Eltern die gefühllose, strenge Mutter spielt. Doch daran, wie ihre Schwester auch leidet, aber die Starke spielen muss, hat Bree nie gedacht. Elliot gesteht seiner besten Freundin die Liebe, diese weist ihn jedoch zurück. Und Sonia liebt jemanden, den sie ihrer Meinung nach nicht lieben sollte, da der Tod ihres Exfreundes vor nicht allzu langer Zeit war und sie mit dessen Familie sehr gut befreundet ist.

Alle vier hören mehr auf falsche Erwartungen, trotzige Carpe-diem-Gefühle, Utopien oder angebliche Meinungen anderer denn auf ihr Herz. Leila ist dabei Helferin aller im Finden des Herzensglücks.

Und so ist dieses Buch ein lehrreicher Roman darüber, ein bisschen mehr auf sein Herz zu hören denn auf all die anderen Gefühle. Vom Schreibstil her lässt sich „Let’s get lost“ sehr flüssig lesen und wird nie langweilig. Das Buch ist sehr verständlich geschrieben und enthält eine wichtige Botschaft, aber doch fehlt mir der gewisse, undefinierbare Zusatz, der jedem Buch den letzten Schliff gibt. Dies sei aber fürs erste verziehen, da dieser Roman das Erstlingswerk des Autors ist. Und eine interessante Lektüre ist das Werk allemal. Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren.

 

Miriam Thiel (19) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Erwachsenwerden, Freundschaft