Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Level 4 - Die Stadt der Kinder von Schlüter, Andreas, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer

Level 4 - Die Stadt der Kinder

Schlüter, Andreas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2004

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783401056845

Inhalt

"Die Stadt der Kinder" ist für den dreizehnjährigen Computerfreak Ben das Spiel aller Spiele. Bei einem seiner unzähligen Versuche, die letzte Spielebene zu erreichen, verschwinden durch einen Fehler im Programm alle Erwachsenen - nicht nur im Spiel, sondern auch in Wirklichkeit. Atemberaubend spannend beschreibt der Autor, wie die Kinder sich erfolgreich organisieren. Nach den Regeln des Computerspiels müssen so viele Kinder wie möglich dabei mitmachen. Gemeinsam werden sie mit dem tyrannischen Kolja fertig und erziehlen dadurch einen enormen Punktgewinn.

Bewertung

Als Ben aufwacht, ist noch alles normal. Doch am Nachmittag sind plötzlich alle Erwachsenen verschwunden! Die Kinder der Stadt, die unter 15 sind, sind in das Computerspiel "Die Stadt der Kinder" katapultiert worden. Ben und seine Freunde kämpfen ums Überleben und gegen Kolja, der das Wasser der Stadt abgedreht hat.
Ein spannendes Buch, das zeigt, was Kinder ohne Erwachsene tun würden und das sie ohne sie, hilflos wären. Man erkennt, wie wichtig gute Freunde manchmal sind und, dass auch Kinder Tyrannen sein können. Ich vergebe 5 Sterne.
Friederike Becker (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Hauptpersonen sind: Ben, Jennifer, Frank, Miriam und Thomas. Die Kinder sind Freunde. Ben hat von seiner Oma ein Fahrradtrikot geschenkt bekommen und Franks Papa arbeitet in einer Softwarefirma und bringt deswegen immer die neuesten Spiele mit, obwohl Frank gar nicht so gerne Computerspiele spielt. Er ist eher der Sportfreak. Deswegen tauschen Ben und Frank Spiel gegen Fahrradtrikot. Jetzt nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Z.B. verschwinden alle Eltern. Und verschiedenste Abenteuer müssen bestanden werden.
Das Buch hat mir sehr sehr gut gefallen, weil man selbst gerne mal ein Kind in einer Stadt wäre, indem keine Erwachsenen leben. Die Geschichte ist zwar reine Fantasie, aber ich konnte sie mir super vorstellen, da Andreas Schlüter auch sehr genau beschreibt. Ben war meine Lieblingsfigur in diesem Buch, in den konnte ich mich richtig toll reinversetzen.
Ich vergebe 5 Sterne.
Gerrit-René Walke (10 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer