Jugendbücher  >  Liebe
Lichtjahre zu dir von Douglas, Helen, Jugendbücher, Liebe, Science Fiction

Lichtjahre zu dir

Eden und Orion

Douglas, Helen

Übersetzung: Werner, Almut

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Sauerländer

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783737364867

Inhalt

Als der gut aussehende Ryan an ihrer Schule auftaucht, verliebt Eden sich Hals über Kopf in den Neuen. Auf den ersten Blick scheint Ryan ein ganz normaler amerikanischer Teenager zu sein. Aber wieso kennt er dann keine Pizza und hat noch nie von Gandhi oder Mandela gehört? Und warum interessiert er sich so brennend für sie? Eines Tages findet Eden ein Buch in Ryans Zimmer, dessen Inhalt eine ferne Zukunft vorwegnimmt. Eden versucht fieberhaft, das Geheimnis zu lüften. Sie entdeckt, dass Ryan eine unglaublich wichtige Mission erfüllen muss ... und sie vielleicht seine einzige Chance zerstört hat.

Bewertung

Edens Leben ist eher langweilig bis auf einmal der gutasussehende Ryan an ihre Schule kommt. Alle Mädchen reißen sich um ihn und auch bei Eden hat er Eindruck hinterlassen. Doch bei manchen Gelegenheiten scheint der amerikanische Junge sich merkwürdig zu verhalten, kennt weder Pizza, noch hat er jemals von Hilter oder Mandela gehört. Außerdem scheint Edens bester Freund Connor etwas gegen ihn zu haben, denn immer, wenn er sich ihr nähert, rastet Connor beinahe aus. Sollte Ryan Recht haben und Connor empfindet tatsächlich mehr für sie? Als Eden bei einem Besuch bei Ryan ein Buch entdeckt, dass noch gar nicht geschrieben ist und von einer fernen Zukunft erzählt, beginnt sie, die Puzzleteile zusammensetzen. Kommt Ryan etwa aus der Zukunft? Und weshalb sucht er ständig ihre Nähe?
"Eden & Orion – Lichtjahre zu dir" hat 267 Seiten, 18 Kapitel und einen kurzen Prolog. Der Roman ist sehr leicht geschrieben und trotzdem es hier um Zeitreisen geht, sehr leicht zu verstehen. Die Spannung baut sich erst langsam auf und erst zum Ende des Buches fühlte ich mich richtig mitgerissen.
Eden fand ich von Anfang an sehr sympathisch, obwohl sie manchmal auch sehr leichtgläubig wirkte. Ich weiß nicht, ob ich das so alles einfach hingenommen hätte wie sie. Sie scheint nie richtig an Ryan zu zweifeln. Meistens ist sie sehr mutig, aber manchmal auch etwas langweilig.
Ryan selbst ist der attraktive, nette Junge, der immer nur gut ist und vieles ganz leicht nimmt. Er scheint den Ernst ihrer Lage gar nicht richtig wahrzunehmen und konnte ihn mir deshalb auch nie so richtig vermitteln.
Trotzdem habe ich das Buch sehr gerne gelesen, weil ich Zeitreiseromane sehr gerne mag und sich dieser hier einfach sehr nett liest. Die Handlung scheint abgeschlossen zu sein, doch wenn ich es richtig gelesen habe, dann soll der Roman der erste Teil einer Reihe sein. Ich bin gespannt, wie es bei Eden und ihren Freunden weitergehen wird.
Ich vergebe 4 Sterne.
Hannah W. (13) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Science Fiction