Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Liebe verletzt von Donovan, Rebecca, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Alltag & Familie, Liebe, Problemthemen, Spannung

Liebe verletzt

Donovan, Rebecca

Übersetzung: Strüh, Christine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Fischer

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783733500313

Inhalt

Liebe ist langmütig. Liebe ist geduldig. Aber Liebe ist nicht blind … … und sie sieht nicht ewig zu, wie Emma leidet.


Genau das aber macht Evan so gefährlich – wenn er die Striemen auf ihrem Rücken entdeckt und die Brandwunden auf ihren Armen … wenn er herausfindet, dass ihre Stiefmutter sie brutal misshandelt, wird er sie befreien wollen aus dieser Hölle auf Erden.


Und weil Emma das spürt, stößt sie Evan mit Nachdruck von sich. Den Menschen, dessen Liebe sie heilen könnte. Den Menschen, den sie am meisten begehrt. Weil diese Liebe sie das Leben kosten kann …

Bewertung

Emma lebt für die Schule. Denn diese ist ihr sicherer Ort. An diese hängt sie alles. Sie büffelt, was das Zeug hält, spielt in sämtlichen Schulsportmannschaften, der Fußballmannschaft, der Basketballmannschaft, arbeitet an der Schülerzeitung, verbringt ihre ganze Zeit in der Schule. Diese ist ihr Leben. Denn seit ihr Vater bei einem Unfall ums Leben kam und sich ihre Mutter daraufhin in den Alkohol stürzte und somit nicht mehr für Emma sorgen konnte, wohnt die Teenagerin bei ihrem Onkel, dem Bruder ihres Vaters, und dessen Frau Carol. Auch ihre kleine Cousine und ihr kleiner Cousin leben in diesem Haushalt. Und Carol, die Frau ihres Onkels, ist auch der Grund für Emmas extremes Schulleben. Nicht etwa, dass Carol dies will. Nein, Emma möchte es ganz von allein, dieses Leben für die Schule. Denn diese ist ihr sicherer Hafen. Nur über diese, über ihren Abschluss, wird sie eines Tages die Möglichkeit haben ein College zu besuchen und mit dem Horror in ihrem alten Leben abschließen zu können. Denn dann hat sie endlich Carol los. Carol, die sie Tag für Tag misshandelt, sie aufs übelste beschimpft. Oft ohne Grund wird auf die Jugendliche mit einem Baseballschläger eingeschlagen, ihr Abführmittel ins Essen gemischt, während des Spülens ein Messer aus ihrer Hand gezogen und damit Emmas Finger komplett verschnitten. Doch Emma vertraut sich mit diesen Fällen niemandem an, außer ihrer Freundin Sara, der einzigen Person, der sie vertraut. Denn sie möchte ihre Cousine und ihren Cousin schützen. Möchte nicht, dass auch diese ihre Eltern verlieren, so wie es ihr ergangen ist. Und so lebt sie ihr Leben weiter für die Schule und am Wochenende ist sie das Dienstmädchen für ihre gewalttätige Tante und ihren Onkel, der die schrecklichen Taten seiner Frau schlichtweg nicht wahrhaben und nicht sehen will.

Doch plötzlich ändert sich Emmas Leben schlagartig: Als Evan an Emmas Schule kommt und Emma sich langsam aber sicher unsterblich in ihn verliebt, merkt sie, dass ihr Leben mehr zu bieten hat, als nur die Schule. Sie geht auf Partys, trifft sich mit Evan, anstatt ihre Zeit in der Bibliothek zu verbringen, geht mit ihm heimlich aus. Doch wenn dies Carol erfahren würde, wird wieder eine harte Strafe auf sie warten. Und Sara und Emma sind sich nicht sicher, wie weit Carol bereit ist zu gehen, trauen ihr jedoch alles zu. Und so muss sich Emma entscheiden, ob sie sich überhaupt auf Evan einlassen kann, denn das Risiko ist ziemlich groß. Doch was hat sie schon groß zu verlieren?

 

Auf ca. 540 Seiten schreibt Rebecca Donovan über ein Mädchen, dass die Tage bis zum Collage rückwärts zählt, schreckliche Dinge erfahren muss und sich nicht dagegen wehrt, um ihre Cousine und ihren Cousin zu schützen. Die Kinder der Frau, die sie Tag für Tag misshandelt, die Kinder, die in dem gleichen Haus ein wunderschönes Familienleben leben, in dem sie geschlagen, beschimpft und als Dienstmädchen gehalten wird.

Die 39 Kapitel sind sehr real und daher auch ziemlich brutal verfasst. Zudem ist das Buch sehr spannend, da es immer und überall zur Konfrontation mit Carol kommen kann und diese normalerweise nicht besonders gut für Emma ausgehen. Doch unter all ihren Schmerzen findet Emma etwas, für das sich diese lohnen. Sie lernt Evan kennen. Sie lernt Evan lieben. Doch sie weiß nicht, ob es wirklich das richtige ist. Weiß nicht, ob sie sich auf ihn einlassen kann. Denn die Konsequenzen könnten für sie ziemlich hoch sein.

 

Das Cover von „Liebe verletzt“ zeigt Kastanien, manche von ihnen noch in der Hülle, auf einem schwarzen Hintergrund. In der Mitte dieses Bildes befindet sich auf einem weißen Kreis der Titel des Buches. Dieser ist meiner Meinung nach zum Buch passend gewählt.

 

Ich empfehle das Buch an Jugendliche ab 16 Jahren, da es doch ziemlich brutal geschildert ist. Und vergebe 5 Sterne für den ersten Band einer Trilogie über ein starkes Mädchen, dass sich von ihrer gewalttätigen Tante nicht unterkriegen lässt, um andere zu schützen und damit ein ziemlich schweres Leben auf sich nimmt. Und für ein Buch, dessen Story einen komplett in seinen Bann zieht, bei dem es schwerfällt es auf die Seite zu legen und bei dem man sich jetzt schon auf den zweiten Band freuen kann.

 

Lisa Fehr (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Liebe, Problemthemen, Spannung