Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Linkslesestärke oder Die Sache mit den Borten und Wuchstaben von Janotta, Anja, Kinderbücher, Kinderliteratur, Anders sein , Freundschaft

Linkslesestärke oder Die Sache mit den Borten und Wuchstaben

Janotta, Anja / Jeschke, Stefanie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 9 Jahre

ISBN: 9783570163399

Inhalt

Wer so virtuos Wörter verdreht wie Mira Kurz, der hat ganz klar: Linkslesestärke! Nur Namen kann sie sich nicht merken. Gar nicht. Bei Mira heißen andere Kinder »die Fiese«, »die Schüchterne« oder »längster Freund«. Peinlich. Als nebenan ein Mädchen mit himmelblauen Augen einzieht, hofft Mira, dass sie beste Freundinnen werden. Doch dann läuft alles schief. Mira versagt kläglich beim doofen Namen-Merkspiel in der Schule, »die Fiese« schnappt ihr die zukünftige beste Freundin vor der Nase weg und nimmt Mira danach übel in die Zange. Schärfste Gegenwehr ist angesagt! In letzter Sekunde zeigt sich, dass mehr Kinder zu Mira halten, als sie dachte. Und dass Namen merken gar nicht so schwer ist.

Bewertung

Das Buch Linkslesestärke handelt von Mira einem Mädchen, das Probleme mit der Rechtschreibung hat und deshalb in der Schule ausgelacht wird. Am Anfang war das noch halbwegs OK, doch irgendwann ging es zu weit: Mira wurde gemobbt und keiner merkte es!

Warum das Buch nun ausgerechnet Linkslesestärke heißt möchte ich nicht verraten, das erfährst du, wenn du das Buch liest.

 

Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, fand ich eigentlich nicht, dass es sehr spannend aussieht, aber den Titel fand ich außergewöhnlich und ich wollte unbedingt wissen, was es damit auf sich hat. Am Anfang erschien mir das Buch etwas langweilig und auch nicht so leicht verständlich, aber nach den ersten Kapiteln wurde es besser.

Gefallen hat mir, dass man oft nachdenken muss, um die Wörter zu verstehen, zum Beispiel Wein+8+ten (Weihnachten), bei anderen Wörtern muss man Buchstaben einfügen oder streichen, damit es Sinn ergibt. Besonders viel Spass machten mir die Buchstabenverdrehungen zum Beispiel Okoladenscheis (Schokoladeneis), die habe ich dann auch selbst ausprobiert.

Der Einband zeigt ein rothaariges Mädchen, dass mit Kreide den Namen der Illustratorin an die Tafel schreibt, hierbei aber auch die Buchstaben vertauscht (Jefanie Steschke anstatt Stefanie Jeschke) Auch der Titel des Buches steht an der Tafel. Das Buch wurde von Anja Janotta geschrieben, hat 253 Seiten und auf der letzten Seite ein Inhaltsverzeichnis.

 

Ich verleihe dem Buch Linkslesestärke 4 Sterne.

 

Airely Knochenhauer Avila (8) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Anders sein , Freundschaft