Bilderbücher  >  Ohne (viel) Worte
Luftigruß von Kastelic, Maja / Steger, Ales, Bilderbücher, Ohne (viel) Worte, Abenteuer, Freundschaft

Luftigruß

Kastelic, Maja , Steger, Ales

Übersetzung: Göritz, Matthias

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Bohem

Empfohlen ab: 3 Jahre

ISBN: 9783959390330

Inhalt

Auf heißer Spur, hoch in die Luft

Ein kleiner Junge folgt einer Spur,angelockt von einer Katze. Wer hat all die Hinweise verteilt? Wohin führt die Spur aus Papier? Die Überraschungsentdeckung, die am Ende der Erkundung steht, ist aber keineswegs das Ende der Geschichte: Jetzt bist Du dran! Lass Deine Gedanken fliegen! Jemand, der es wagt, die Suche aufzunehmen, wird schließlich mit dem belohnt, was man nur mit dem Herzen finden kann. Ein Buch, das nicht zu Ende geht.

Bewertung

Ein kleiner Junge läuft durch eine dunkle Stadt. Er läuft schnell, trägt einen Rucksack und trifft erst einen Hund, dann eine Katze. Er folgt der Katze neugierig durch eine hell erleuchtete geöffnete Tür - und findet ein selbstgemaltes Bild. Dann noch eins. Er folgt dieser Spur, der Leser wird dabei mitgenommen auf seine Reise durch das Haus. Am Ende versteht der Leser, was ein Luftigruß ist. Und dass Freundschaft keine Worte braucht.

 

Der erste Eindruck dieses Buches ist ungewöhnlich. Auf den hellen Einband folgen sehr dunkle, atmosphärische, fast düstere doppelseitig gemalte Bilder. Es gibt nur wenig Licht. „Mama, warum ist das so dunkel?“ fragt mein kleiner Sohn und kuschelt sich fester in meinen Schoß. Die Tiere auf den Seiten, besonders die frechen Mäuse und die kleine schwarze Katze, haben es ihm dennoch angetan. Und ein paar Seiten später beginnt die Geschichte interessant zu werden, als er versteht, dass der kleine Junge im Buch einer geheimnisvollen Spur folgt. Der Junge sammelt Bilder ein, einen ganzen Stapel, selbstgemalt, anscheinend von einem kleinen Kind. Bis er am Ende herausfindet, wer die Bilder fallengelassen hat. Und wozu sie verwendet werden können.

Ein Buch, welches fast vollständig ohne Wörter auskommt. Nur in den kleinen Details auf den einzelnen Seiten sind beim zweiten, dritten Lesen geschriebene Worte zu entdecken. Die Bilder sind voller versteckter Details, die Farbwahl dunkel, besonders auf den ersten Doppelseiten. Licht und die Farbe Rot werden verwendet, um das Auge des Lesers zu leiten und die Geschichte zu erzählen. Das Papier ist sehr weich, was dieses Buch angenehm unter den Fingern macht. Wir lesen das Buch direkt ein zweites Mal. Und am folgenden Tag sitzen wir im Garten und beschäftigen uns mit … Luftigrüßen.

 

Obwohl ich das Buch überwiegend als düster empfinde, vergebe ich 4 Sterne für diese ganz andere Art des Geschichtenerzählens. Ein Buch, welches meinem Sohn und mir im Gedächtnis bleibt, auch noch lange nach dem Lesen.

 

Miriam Enzmann mit Arno (3) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft