Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Mädchen, die schnurren, kratzen trotzdem von Margolis, Leslie, Kinderbücher, Kinderliteratur, Aus dem Leben

Mädchen, die schnurren, kratzen trotzdem

Margolis, Leslie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Sauerländer

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783794161577

Inhalt

Annabelle hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten ganz gut an ihrer neuen Schule eingelebt: Sie hat Freundinnen gefunden, die meisten Lehrer sind nett zu ihr und mit den Jungs kommt sie dank ihres Hundeerziehungsbuches auch einigermaßen klar. Doch schon droht neuer Ärger, und zwar in Form einer zickigen Mädchenclique. Taylor und ihre Freundinnen sind ja ganz nett zu Annabelle – aber absolut fies zu Rachel und den anderen. Und als ob es nicht genug wäre, dass Annabelle zwischen allen Stühlen hockt, schlägt die Pubertät unerbittlich zu: Gibt es etwas Peinlicheres, als mit seiner Mutter den ersten BH zu kaufen? Oder als feststellen zu müssen, dass der eigene Stiefbruder echt unglaublich süß ist???

Bewertung

Die schreckliche T. So nennen Annabelles Freundinnen ein Mädchen aus ihrer Schule namens Taylor. Doch nach Annabelles Meinung ist Taylor eigentlich gar nicht schrecklich. Im Gegenteil! Zu Annabelle ist sie nämlich ganz nett. Doch das finden Annabelles Freundinnen gar nicht. Und wenn Annabelle mit Taylor quatscht, sind sie direkt beleidigt. Ob Annabelle es schafft die Freundschaft ihrer Freundinnen wieder zu gewinnen?
Ich habe den ersten Band Jungs, die bellen, beißen nicht auch gelesen und finde den zweiten Band schöner. Das Buch handelt von einem Mädchenkrieg, der auch so im Alltag oder in der Schule passieren kann. Man kann aus dem Buch lernen, dass Menschen, die einem am Anfang ganz nett vorkommen, eigentlich nur Gutes für sich haben wollen, sich deshalb einschmeicheln und am Ende ganz unsympathisch werden.
Ich empfehle das Buch für 9-Jährige und vergebe 4 Sterne.
Rebekka Mattes (10 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Hauptperson Annabelle, Rachel, Emma, Claire und Yumi sind fünf beste Freundinnen. Doch da gibt es auch noch die Clique von Taylor. Eigentlich ist Taylor ja richtig nett zu Annabelle, aber zu ihren Freundinnen ist sie echt fies und gemein. Kann Annabelle denn nicht mit allen befreundet sein? Was soll sie bloß tun? Und dann gibt es ja noch den ganzen Stress, weil Annabelles Mutter wieder heiratet und auch noch der neue Stiefbruder Jason auftaucht!
Wie das erste Buch finde ich auch diesen Band echt lustig. Direkt das erste Kapitel "Die Zeit fliegt und die Eier auch" geht so witzig los, dass man sofort weiterlesen muss. Das Buch ist aus Annabelles Sicht in Ich-Form geschrieben, und in manchen Situationen kann man sie dadurch richtig gut verstehen.
Die Druckschrift ist groß, das Buch relativ dünn (174 Seiten) – so kann man es zwischendurch mal gut schnell durchlesen. Die Geschichte ist für Mädchen ab 9 Jahren geeignet. Wie Für Band 1 vergebe ich 4 Sterne.
Paulina Trapp (10 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Aus dem Leben