Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Mörderkind von Mayer, Gina, Jugendbücher, Aus dem Leben, Zeitgeschehen

Mörderkind

Mayer, Gina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783473583492

Inhalt

Die sechzehnjährige Levke zieht mit ihrer Mutter Barbara in eine öde Kleinstadt. Eines Abends findet das Mädchen einen Toten am Strand. Als Levke dem Mordfall nachgeht, beschleicht sie ein schlimmer Verdacht: Hat ihre Mutter etwas mit dem Tod des Mannes zu tun? Alle Spuren führen Levke in die Vergangenheit. Eine Vergangenheit, in der ihre Mutter eine andere war. Und diese Vergangenheit hat bald einen Namen: RAF.

Bewertung

Levkes Mutter Barbara hat ein altes Haus gekauft. Und zwar in einem Dorf namens Rippenhoven, liebevoll von Levke R.I.P genannt. Zuerst ist der Sechzehnjährigen total langweilig, bis sie einen Job in einer Surfschule kriegt. Ihre Arbeit ist zwar nicht gerade abwechslungsreich, bringt aber dafür etwas Schwung in ihr Leben. Bis zu dem einen Tag, an dem sie Henry tot am Strand findet. Henry, ihr Boss in der Surfschule, wurde erstochen. Sie stellt Nachforschungen über ihren alten Chef an und stößt dabei ausgerechnet auf ihre Mutter Barbara. Sie müssen sich von früher gekannt haben. Aber als sie Barbara nach Henry fragt, blockt sie nur ab und rät ihr, aufzuhören und sich einen anderen Job zu suchen. Aber da wird Levke erst recht neugierig und stellt weitere Nachforschungen an. Ihre Spur führt sie nach Berlin und dort erfährt sie die schreckliche Wahrheit: ihre Mutter war früher wahrscheinlich in einer Gruppe der RAF, genau wie Henry und noch weitere. Nun setzt sie erst recht alles daran den Mörder von Henry zu finden. Aber dies ist ein sehr gefährliches Anliegen ...
Wer gerne ein Buch über die RAF lesen möchte, sollte sich nicht "Mörderkind" vornehmen. Es gab nämlich nur ein paar wichtige Informationen über die ehemalige Terrorgruppe, die das Buch nicht zu einem RAF-Roman machen. Aber dafür ist dieses Buch ein rasanter Thriller mit einigen überraschenden Wendungen. Dieses Buch empfehle ich herzlich weiter und vergebe 5 Sterne. Übrigens kann dieses Buch jedes Geschlecht ab 13 Jahren lesen.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Warum ist ihre Mutter so interessiert an ihrem Job in Henrys Surfschule? Woher kennt sie den Besitzer der Schule? Und warum um alles in der Welt wird dieser, wenige Tage nachdem Levke ihn mit ihrer Mutter in der Stadt gesehen hat, ermordet??? Auf der Flucht vor einem verstrickten Haufen Fragen, flieht Levke zu ihrem Vater nach Berlin. Schließlich ist ihre Mutter dort aufgewachsen und wenn sie Antworten haben will, wo sonst suchen, wenn nicht in Berlin?! Und schon bald hat Levke eine erste Idee, eine Spur, wenn auch nur eine kleine. Fest entschlossen das seltsame Verhalten ihrer Mutter und ihre Vergangenheit aufzuklären, stöbert sie immer tiefer in deren Jugend, und trifft auf erschreckende Dinge… - die RAF.
"Mörderkind" ist ein toller Thriller, der mir bestens gefallen hat. Aber ich war in gewisser Weise auch ziemlich enttäuscht von dem Buch, denn ich hätte mir ein bisschen mehr über die RAF erhofft. Wenn man nämlich den Klappentext gelesen hat, hatte man hohe Erwartungen an das Buch und dachte, etwas über die RAF zu erfahren. Aber die wird nur ganz selten erwähnt. Trotzdem war das Buch sehr spannend, ich vergebe 4 Sterne.
Julia Gurol (15 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Zeitgeschehen