Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Madame Eiffel von Brière-Haquet, Alice, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Außergewöhnliches

Madame Eiffel

Die wunderbare Geschichte des Eiffelturms

Brière-Haquet, Alice / Csil

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Kleine Gestalten

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783899557541

Inhalt

Jedes Kind kennt den Eiffelturm, aber bisher erfuhr noch niemand von der Liebesgeschichte, die zum Bau des Pariser Wahrzeichens führte.

Die Autorin Alice Brière-Haquet und die Illustratorin Csil vereinten ihre kreativen Talente, um diese rührende Geschichte zum Leben zu erwecken. Sie erzählen von schlauen Erfindungen, die, angetrieben von der Liebe, jegliche Probleme überwinden können. Monsieur und Madame Eiffel sind ein glückliches Paar und genießen das Leben in der romantischsten Stadt der Welt: Paris. Bis sich Madame Eiffel eines Tages plötzlich krank und unwohl fühlt. Die Experten sind sich einig: Das Einzige, was sie retten kann, ist frische Luft. Ihr Mann, ein schlauer Ingenieur, beschließt, sich der Sache selbst anzunehmen und einen Turm zu bauen, so hoch, dass er bis in die Wolken reicht und seiner Frau zu frischer Luft verhilft.

Csils poetisch-minimale Illustrationen in schwarz, weiß und rosa sind wundervoll wie inspirierend, und die schönen Worte von Alice Brière-Haquet laden zum Vorlesen ein.

Bewertung

Mit dünnem Strich und viel Detail kommen sie daher: Monsieur und Madame Eiffel. Verliebt sind sie bis über beide Ohren und schrecklich glücklich. So glücklich, dass das Rosa, die einzige Farbe im ganzen Buch, um sie nur zu schweben scheint. Doch dann wird Madame Eiffel krank. Da kann nur frische Luft helfen!

Und so erfahren wir endlich, warum der Eiffelturm wirklich gebaut wurde. Nämlich um Madame Eiffel trotz ihrer Schwäche an die frische Luft zu bringen. Alice Brière-Haquet erzählt sanft und einfühlsam die Geschichte einer großen Liebe und der Taten, die sie ermöglicht. Odile Kennel hat den Text ins Deutsche übertragen und hält mit Einsprenklern wie „ma chérie“ gekonnt ein wenig Exotik im Text. Auch wenn der Reim nicht immer gelingt, bleibt die Sprache doch stets in einem guten Rhythmus, ideal zum Vorlesen.

 

Besonders machen aber die Illustrationen von Csil dieses Buch zu einem Schmuckstück – wie oben schon angedeutet ist farblich alles minimalistisch gehalten. Doch gerade diese Reduzierung lässt viel Platz für Poesie und Details. So können wir die verschiedensten Variationen Pariser Schnurrbärte bewundern, Wolkenformationen und das Leben in den Straßen von Paris. Beeindruckend die Illustration, in der Monsieur Eiffel auf einmal winzig klein ist neben seiner kranken Frau. So groß ist ihre Krankheit, ist der drohende Abschied geworden.

 

„Madame Eiffel“ ist ein wirklich besonderes und schönes Bilderbuch, das sicher alle Paris-Fans im Herzen berühren wird. Ob es allerdings mit seiner Liebesgeschichte (und den sehr typisch verteilten Geschlechterrollen) die richtige Lektüre für Kinder oder nicht doch eher genau das Richtige für nostalgische, Kind-gebliebene Erwachsene ist, sei hier dahingestellt und dem ganz persönlichen Lesegeschmack überlassen.

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Außergewöhnliches