Jugendbücher  >  Historie
Madison Mayfield von Schröder, Rainer M., Jugendbücher, Historie, Abenteuer, Historie, Spannung

Madison Mayfield

Die Augen des Bösen

Schröder, Rainer M.

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570158982

Inhalt

London, 1890. Die 17-jährige Madison Mayfield lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante in einem pompösen Stadtpalais, nachdem ihre Eltern vor zweieinhalb Jahren bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen sind. Sie selbst hat diesen Unfall nur knapp überlebt, und seitdem wird sie in regelmäßigen Abständen von anfallartigen Visionen heimgesucht: Völlig herausgerissen aus dem Hier und Jetzt erlebt sie schreckliche Verbrechen hautnah mit. Allerdings kann sie immer nur die Opfer, nie den Täter erkennen. Mit aller Kraft kämpft Madison gegen diese Visionen an – bis sie eines Tages mit einem Zeitungsartikel konfrontiert wird, in dem einer der Morde, die sie vor Augen hatte, geschildert wird. Wie kann das sein?

Bewertung

London 1890: Seitdem Madison ihre Eltern durch einen tragischen Unfall verloren hat, ist sie gezwungen, bei ihrem Onkel zu wohnen, in dessen Haus sie jedoch nicht gerade mit offenen Armen empfangen wird. Und als ob das noch nicht genug wäre, wird sie seitdem von grauenvollen Visionen heimgesucht, die ihr Morde und Verbrechen aus der Sicht des Täters zeigen.

Aufgrund dieser Tatsache schickt ihre Tante sie ins „Bedlam“, eine Art Irrenanstalt. Nach ihrer Entlassung wird Madison weiterhin von ihrer neuen „Botschafterin“ Leona betreut, was ihr erst einmal gar nicht gefällt. Doch nach und nach lernt Madison Leona immer besser kennen, und es entsteht eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden. Aber das verdrängt nicht Madisons grauenhafte Erscheinungen, die sie weiterhin befallen. Und als sie schon anfängt, sich selbst für verrückt zu erklären, bewahrheitet sich auf einmal eine der Visionen… Doch was hat das zu bedeuten?

 

Das Buch „Die Augen des Bösen“ ist ein sehr phantasievoll geschriebener Kriminalroman und historischer Roman in einem. Schon nach wenigen Seiten hat man das Gefühl, komplett in das Leben von Madison Mayfield einzutauchen, und damit auch in das London am Ende des 19. Jahrhunderts. Die Story ist fesselnd geschrieben, und es macht richtig Spaß, sie zu lesen und Madisons Geschichte mit zu verfolgen. Dadurch, dass der Autor die Stadt sehr detailliert beschreibt, lernt man spannend die Geschichte Londons kennen. Ich empfehle das Buch für Leser ab 13 Jahren. Auch wenn ich persönlich nicht der größte Fan historischer Romane bin, hat mich das Buch voll überzeugt und bekommt von mir ganze 5 Sterne.


Paulina Trapp (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Historie, Spannung