Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Manche Mädchen müssen sterben von Warman, Jessica, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Manche Mädchen müssen sterben

Warman, Jessica

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Penhaligon

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783764530693

Inhalt

Nach einer durchfeierten Nacht auf der Jacht ihrer Eltern wird Liz Valchar von einem merkwürdigen Geräusch geweckt. Irgendetwas schlägt beständig gegen die äußere Bootshülle. Liz entdeckt eine Gestalt im Wasser ... und erkennt voller Entsetzen, dass sie auf ihren eigenen leblosen Körper hinabblickt. Und obwohl Liz nun tot ist, ist sie immer noch da – auch wenn niemand sie mehr sehen kann. Während die junge Frau zu verstehen versucht, warum sie sterben musste, wird ihr allmählich klar, dass ihr ganzes Leben eine Lüge war. All jene, die sie geliebt hat, verbargen dunkle Geheimnisse vor ihr. Doch auch Liz selbst war nicht so perfekt, wie sie stets glauben wollte. Und längst nicht so unschuldig …

Bewertung

Elizabeth Valchar hat alles, was sie sich nur wünschen kann, sie ist wunderschön, reich und beliebt – oder? An ihrem 18. Geburtstag entdeckt eine ihrer Freundinnen sie nach einer Party auf der Segelyacht ihres Vaters tot im Wasser. Niemand weiß, was passiert ist, am wenigsten Liz, wie sie von allen genannt wurde, selbst. Denn für einen Toten ist sie recht lebendig, zumindest kann sie noch rumlaufen und reden, auch wenn niemand sie sehen oder verstehen kann, bis auf Alex Berg, einen Jungen in ihrem Alter, der plötzlich neben ihr auftaucht. Er wurde etwa ein Jahr vorher von einem Auto überfahren, und scheint nun mit ihr hier festzusitzen. Und die einzige Frage, die sich Liz immer brennender aufdrängt, ist: Warum nur? Warum ich, und warum so? Sie kann sich an nichts erinnern, was passiert ist, und muss nun lernen, nach und nach wie bei einem Puzzle die fehlenden Teile zu suchen. Aber das Bild, was sie von ihren Freunden, ihrer Umgebung, ihrem Leben und vor allem von sich selbst bekommt, gefällt ihr gar nicht. Jeder verbirgt seine dunklen Geheimnisse, aber irgendwann kommt alles ans Licht.
Dieses Buch hat mir ausnehmend gut gefallen. Es ist unglaublich vielschichtig, was man vielleicht nicht denken würde, wenn man es in Händen hält. Aber es lässt einen hinter die Fassade eines scheinbar perfekten Lebens blicken, und man erkennt, dass solche Menschen wie Elizabeth Valchar in Wahrheit die unglücklichsten Menschen sind, die es gibt. Der Tod ihrer Mutter, die sich zu Tode hungerte, den die neunjährige Liz mitansehen musste, hat sie dazu veranlasst, immer die Kontrolle zu behalten – um jeden Preis. Doch dabei hat sie die Rechnung ohne ihre Psyche und ohne das Leben gemacht.
Wir als Leser haben teil daran, wie sehr Schuld jemanden innerlich auffressen und kaputtmachen kann. Und wir sehen, dass Äußerlichkeiten letztendlich nur Fassade sind, die verhindern sollen, dass man noch mehr verletzt wird.
Das Buch ist auf der einen Seite ein unglaublich spannender Thriller, der einen mitnimmt, und emotional auch mal an die Grenzen bringen kann, auf der anderen Seite ein einfühlsamer Einblick in ein trauriges Leben. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, und zwar nicht nur für Jugendliche, sondern auch durchaus für Erwachsene. Daher vergebe ich 5 Sterne dafür.
Susanne Rothkranz :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung