Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Maxie und ein Fisch mit Fernweh von Luhn, Usch, Kinderbücher, Kinderliteratur, Humor

Maxie und ein Fisch mit Fernweh

Luhn, Usch / Dulleck, Nina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783473368365

Inhalt

Für Maxie ist jeder Tag ein Abenteuer. Kein Wunder, wenn man mit einer sibirischen Springmaus, einer zahmen Krähe, einem Esel und zwei Schwestern unter einem Dach wohnt. Als dann auch noch die neuen Nachbarn ankommen, ist das Chaos perfekt. Nicht nur, dass sie sich die Villa unter den Nagel gerissen haben, in die Maxies Familie einziehen wollte, sie sind auch noch total frech und hinterlistige Esel-Entführer! Aber denen wird Maxie die Suppe tüchtig versalzen!

Bewertung

Das Buch erzählt von einem Mädchen namens Maxie, deren Familie in der Nachbarvilla ein Tierklinik errichten möchte. Doch leider kommen sie zu spät, denn eine andere Familie ist gerade eingezogen. Erst streiten sich alle, doch dann werden die Kinder und auch Erwachsenen Freunde. Nur Maxies Schwester Kassia ist zunächst noch wütend. Sie weiß nicht, dass Maxie und der Nachbarsjunge Jonas insgeheim Streiche aushecken, um die Bewohner der Villa doch noch zu vergraulen. Ja, ihr habt richtig gehört: Auch Jonas, der selbst in der Villa wohnt, versucht, seinen Vater und seinen kleinen Bruder aus der Villa zu locken. Denn Jonas möchte gerne zu seiner Mutter zurück. Doch dies geht nur, wenn alle ausziehen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil in dem Buch viele Tiere vorkommen: Springmäuse, Kaninchen, ein Kater, ein Esel und vor allem eine sprechende Krähe, die mit Maxie Rap-Songs erfindet. Außerdem finde ich die Streiche von Maxie und Jonas toll, die man gerne selbst ausprobieren möchte. Mir gefällt, dass die beiden Kinder ein Ziel erreichen möchten und das ganze Buch sich darum dreht.
Ich empfehle das Buch für geübte Leserinnen und Leser ab 8 Jahren, weil die Späße und Streiche für dieses Alter toll sind. Aber auch für über Zehnjährige ist es noch sehr interessant. Die Schrift ist mittelgroß und die Zeilenabstände ziemlich groß, so dass das Buch sehr gut lesbar ist. Die Sätze sind eher kurz und damit der Sprachstil leicht verständlich. Es gibt wenige Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die mir aber super gut gefallen. Der Buchumschlag ist schön gestaltet, er sieht allerdings eher aus wie bei einem Mädchenbuch. Dabei gefällt das Buch bestimmt auch manchen Jungen. Ich vergebe 5 Sterne für dieses tierisch schöne Buch.
Solène Mouzon (9) – Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor