Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Mein Herz schlägt für uns beide von Moore, Suzi, Kinderbücher, Kinderliteratur, Tod & Trauer

Mein Herz schlägt für uns beide

Moore, Suzi

Übersetzung: Haefs, Gabriele

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783570156452

Inhalt

»Meine Schwester starb am 1. März, und das war richtig blöd. Immerhin war das mein Geburtstag. Es war unser Geburtstag. Laura war meine Zwillingsschwester.«
So beginnt Emma ihre Geschichte – eine Geschichte, die mitten ins Herz trifft. Ohne ihre vorlaute, starke Schwester fühlt sich Emma verloren und unsichtbar. In der Schule ebenso wie in ihrer Familie. Nachts, wenn sie die Augen schließt, hört sie Lauras Stimme, die ihr Mut zuspricht. Doch eines Tages begegnet sie Lexi und alles verändert sich. Lexi ist wild, geheimnisvoll und Emma wird unaufhaltsam hineingezogen in Lexis wunderbar-verrückte Welt. Lexis Temperament und Zuneigung geben Emma Kraft, endlich die richtigen Fragen zu stellen und ihren eigenen Weg zu finden … Eine bewegende Geschichte über das Loslassen und Abschiednehmen.

Bewertung

Das Buch handelt von einem Mädchen, das Emma heißt. Sie hat am 1. März Geburtstag doch seit letztem Jahr hasst sie diesen Tag, denn da ist ihre Zwillingsschwester Laura gestorben. Emma denkt, dass ihre Schwester an einem Stück Kuchen gestorben ist. Emma hasst seitdem auch Weihnachten, sie fühlt sich sehr allein, ohne ihre Schwester. Emma ist die schüchterne der Schwestern, während Laura die stärkere und mutigere Schwester war. Niemand weiß, dass Emma Nachts mit Laura redet. Sie fragt immer, ob Emma auch genug Luft kriegt und sagt, dass Emma sich nicht so anstrengen soll. Sie kann ihr einfach alles erzählen! Dass ihre Mutter so über vorsichtig geworden ist. Dass ihre Eltern sich immer streiten und auch dass es in der Schule ohne Laura jetzt noch blöder für Emma ist.
Es gibt ein Mädchen, dass Emma immer hänselt und die anderen Kinder trauen sich nicht Emma zu helfen. Eines Tages kommt ein neues Mädchen in die Klasse, Lexi. Emma soll sich um Lexi kümmern. Lexi trägt eine Augenklappe und wenn man sie darauf anspricht, dreht sie sich einfach um und geht weg. Am Anfang verstehen sich Lexi und Emma gar nicht gut miteinander. Doch irgendwann hilft Lexi Emma, als sie gerade wieder einmal von diesem blöden Mädchen geärgert wird und Emma hilft danach Lexi. Dadurch freunden sich die beiden an und schnell sind sie die besten Freundinnen. Emma findet, dass Lexi ihrer verstorbenen Zwillingsschwester Laura in vielen Dingen sehr ähnlich ist. Mit Hilfe der starken, selbstbewussten Lexi fängt Emma an, ihre Trauer um Laura zu verarbeiten. Sie bekommt den Mut, ihren Eltern Fragen zu stellen, z.B. wie Laura wirklich gestorben ist. Und warum Emma immer Vitamintabletten nehmen muss.
Das Buch hat 267 Seiten, die in 26 Kapitel aufgeteilt sind. Es gibt keine Bilder außer den kleinen Abbildungen über jeder Kapitelüberschrift. Das Buch ist schön geschrieben, so konnte ich mich schnell in die Geschichte einfinden und mit Emma mitfühlen. Ich wollte das Buch gar nicht zur Seite legen. Es ist eine sehr traurige Geschichte, aber auch eine wunderschöne. Ich vergebe 5 Sterne.
Isabella Heusingfeld (11) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Tod & Trauer