Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Mein Leben mal eben von Huppertz, Nikola, Jugendbücher, Aus dem Leben, Alltag & Familie, Anders sein , Erwachsenwerden

Mein Leben mal eben

Huppertz, Nikola

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Coppenrath

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 978364966990

Inhalt

Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik und spielt Computerspiele. Während sie darauf wartet, dass ihr Steinzeit-Laptop das blöde Game lädt, hämmert sie voller Wut und Witz ihre »Memoiren« in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat ...

Bewertung

Das Leben ist nicht einfach, wenn man mit dem "Unnormal-Gen" auf die Welt gekommen ist. Oder wie soll man es sonst nennen, wenn man überall von den Normen abweicht und generell immer alles schief geht, was nur schiefgehen kann?
Anouk liebt Metalmusik, hat zwei Mütter und ist auch sonst nicht besonders durchschnittlich. Dabei möchte sie nur eines: nämlich normal sein. Aber kann man wirklich einfach so beschließen, auf Knopfdruck ein anderer Mensch zu werden? Von jetzt auf gleich auf Schminke zu stehen, Popmusik zu hören und angesagte Computerspiele zu spielen? Zumindest hilft es definitiv nicht, dass Anouk jetzt auch noch für ihren Mitschüler Moritz ein Lied schreiben soll, wo sie doch vor allem Lore, die Neue in der Klasse, beeindrucken und als Freundin gewinnen möchte. 

 

"Mein Leben mal eben" ist ein Roman von Nikola Huppertz, der auf witzige und anschauliche Weise aus dem Leben Anouks berichtet und dabei die Themen Erwachsenwerden, Individualität und Freundschaft mit aufgreift. Ich habe mich nach ein paar Seiten direkt in die verschiedenen Charaktere verliebt, die alle auf ihre eigene Art lustig, einzigartig und - irgendwie - unnormal sind. Denn ist das nicht jeder irgendwie?

Das Buch ist in Form eines Computertagebuches ("Memoiren") verfasst und erzählt dementsprechend in jugendlicher, bildlicher und lebendiger Sprache, wie schwierig der Alltag auch für eine Dreizehnjährige sein kann. Durch den Tagebuchstil fällt es nicht schwer, sich in Anouk hineinzuversetzen. Ohne Vorwarnung taucht man ab der ersten Seite in ihr Leben ein, lernt ihre Wünsche, Ängste und Hoffnungen kennen. Dass das Buch etwas chaotisch ist, passt zu Anouks Charakter und erhöht gleichzeitig die Aufmerksamkeit des Lesers. Und auch, wenn die Spannung teilweise etwas auf sich warten lässt, ist Anouks Geschichte ein toller Roman für zwischendurch, der vor allem für junge Mädchen, aber sicherlich auch für Erwachsene geeignet ist. Definitiv lesenswert!

 

Paulina Trapp (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Anders sein , Erwachsenwerden