Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Mein böses Herz von Dorn, Wulf, Jugendbücher, Aus dem Leben, Spannung

Mein böses Herz

Dorn, Wulf

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783570160954

Inhalt

Seit dem Tod ihres Bruders wurde Doro von Halluzinationen verfolgt, aber eigentlich dachte sie, das in den Griff gekriegt zu haben. Doch als sie mit ihrer Mutter aufs Land zieht, scheint die neue Umgebung erneut etwas in ihr auszulösen. Stimmen verfolgen sie. Und eines Nachts sieht Doro in ihrem Garten einen Jungen: verstört, abgemagert, verzweifelt. Der Junge bittet sie um Hilfe – und ist dann verschwunden. Wenig später erfährt Doro, dass er schon vor ihrer Begegnung Selbstmord begangen hat. Doro kann nicht glauben, dass sie sich den Jungen nur eingebildet hat. Doch die Suche nach der Wahrheit wird schnell zum Albtraum. Und tief in Doros Seele lauert ein dunkles Geheimnis ...

Bewertung

"Da hat dir deine Phantasie einen bösen Streich gespielt!" - Wer kennt diesen Satz nicht? Und wer verbindet damit etwas Schlimmes? Wohl die wenigsten. Die sechzehnjährige Doro hingegen hat diesen Satz schon viel zu oft gehört, verbunden mit skeptischen und mitleidigen Blicken. Nachdem sie eines Morgens ihren kleinen Bruder tot in seinem Bett gefunden hat, zerbricht ihre Familie, und sie selbst steht unter Schock. Denn seitdem hat sie furchtbare Halluzinationen, hört Stimmen und Geräusche, die niemand sonst hört – und das Schlimmste: Sie kann sich absolut nicht daran erinnern, was in der Nacht vor dem Tod des kleinen Kai geschah. Sie weiß nur: Am Morgen beim Aufwachen hörte sie eine bedrohliche Stimme die sie fragte: "Was hast du nur getan?" Alle halten sie für einen Freak, auch in dem neuen Ort, wo sie mit ihrer Mutter zusammen hinzieht. Daran können weder der nette Psychotherapeut noch sein gutaussehender Sohn etwas ändern. Denn auf einmal beginnen wieder die Halluzinationen. Doro sieht einen Jungen, der angeblich kurz zuvor Selbstmord begangen haben soll, kurz darauf keine Spur mehr von ihm - aber sie ist sich diesmal GANZ sicher, dass es keine Erscheinung war. Und nach und nach geschehen immer mehr merkwürdige Dinge, aber nur sie scheint sie zu sehen – oder? Immer mehr verstrickt sie sich in eine waghalsige Verschwörungstheorie, und auch der Geist ihres kleinen Bruders will keine Ruhe geben, bis sie bereit für die schreckliche Wahrheit ist ...
Ich gebe gerne zu: Dieses Buch hat mich gefesselt, wie bisher kaum ein anderes. Man sollte sich gut überlegen, ob man wirklich in die Geschichte eintauchen will, denn dann gibt es kein Entkommen mehr. Es geht wahrscheinlich jedem anderen so wie mir: Man weiß nicht so genau: Wird oder ist Doro bereits verrückt und spielt ihre Phantasie ihr immer wieder Streiche – BÖSE Streiche? Oder ist etwas noch viel Schlimmeres geschehen, das nur sie sehen kann? Liegt das daran, dass sie als Synästhetikerin mehr sieht als "gewöhnliche" Menschen – "...wie ein fein gestimmtes Instrument"? Oder kann man sich auch als Leser nicht mehr selbst trauen? Denn es ist so einfach, Menschen zu manipulieren ...
Das Buch beginnt mit einem kurzen Interview des Autors, welches die Geschichte und ihren Verfasser schon sehr sympathisch macht. Dazu ist dieser Thriller, obwohl man nicht sagen kann, dass viel Blut fließt, derart hervorragend und spannend geschrieben, dass man ihn einfach lesen MUSS. Auch oder gerade für Jugendliche gut geeignet, die sich vielleicht in der Phase des Erwachsenwerdens selbst nicht mehr wiedererkennen.
Außerdem geht es um etwas, was jeder von uns kennt, was in jedem von uns schlummert. Es geht um das Böse in uns, und dass wir nie vergessen sollten, dass es weder jemanden gibt, der nur gut ist, noch jemanden der absolut böse ist. Ein geschicktes Verwirrspiel verbirgt hinter der Fassade die Aufforderung, niemals vorschnell zu urteilen, weil das Offensichtliche nicht immer die Wahrheit ist.
Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen, und vergebe 5 Sterne dafür. Susanne Rothkranz :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung