Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Mein dicker fetter Zombie-Goldfisch von O´Hara, Mo, Kinderbücher, Reihen & Serien, Humor

Mein dicker fetter Zombie-Goldfisch

Frankie - Alles andere ist Fischfutter, Bd. 3

O´Hara, Mo

Übersetzung: Steinbrede, Diana

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Schneider

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783505133527

Inhalt

Die Ferien beginnen, und auf geht´s ans Meer! Zuerst muss Tom noch einen Fisch-Sitter für Frankie finden. Na ja … als ob der Zombie-Goldfisch zurückbleiben würde, wo im Meer doch so viel Spaß wartet. Ein gemeines Fischmonster zum Beispiel, von dem das kleine Küstenstädtchen terrorisiert wird. Furchtlos stürzt sich Frankie in das Duell seines Lebens: Zombie-Goldfisch gegen Zitteraal!

Bewertung

Die Ferien beginnen, und auf geht´s ans Meer. Im dritten Band der Zombie-Goldfisch-Bücher begleitet der im ersten Band zombifizierte Goldfisch Frankie sein Herrchen Tom nebst bestem Freund Mesut in ereignisreiche Leuchtturmferien. Die werden turbulenter als geplant, denn Toms großer Bruder will nun als wahnsinniger Wissenschaftler endgültig die Weltherrschaft an sich reißen und plant kurzerhand, das Experiment Frankie zu wiederholen - allerdings mit einem riesigen, alles zerstörenden Aal! Das müssen Tom und Mesut nach Kräften verhindern, und so kommt es zu einem haarsträubenden Showdown in der Kuppel des Leuchtturms, bei dem nicht nur Frankie voll aufdreht, sondern sich auch zeigt, dass Tom und Mesut dessen kleine Schwester Sami bisher offenbar gewaltig unterschätzt haben. Und dass nicht alles Böse bei näherem Hinsehen auch böse bleibt.
Als Mama lese ich die Zombie-Goldfisch-Bücher mit gemischten Gefühlen. Auf der einen Seite sehe ich das wirklich coole Cover mit den Buchstaben und den Fischaugen, die im Dunklen leuchten und schon allein damit einen großen Reiz auf Kinder ausüben. Dann ist da natürlich das Thema "Zombies", das gruselig und herrlich schaurig ist. Geschwisterzoff ist auch ein Thema, das sich bestens liest, und nicht zuletzt ist die Schrift groß und sieht aus, wie gut lesbar von Hand geschrieben - somit spricht also eigentlich alles für das Buch. Aber irgendwo im Hinterkopf habe ich dieses klamme Gefühl, ob nicht doch vielleicht irgendwo ein Leser sitzt, der versucht, das Gelesene nachzumachen, und ob nicht vielleicht irgendwo doch ein echter Goldfisch drunter leiden muss ... Und ich kann mir ganz viele Lesemamas vorstellen, die das Buch aus genau dem Grund kategorisch ablehnen werden - hier wird Tierquälerei verharmlost, und das ist eigentlich absolut inakzeptabel.
Moritz (7) sieht das anders. "Das ist schon der dritte Teil", hat er geschrieben. Und: "Ich habe alle drei gelesen, weil sie mit ZOMBIES zu tun haben. Die sind cool. Ich glaube nicht, dass einer seinen Goldfisch umbringt, um auch einen Zombie zu haben - das ist doch klar, dass das ausgedacht ist." Mit diesem Argument bleibt als Fazit nur, 5 Sterne für Lesemotivation zu geben ... Denn die Geschichte ist zwar totaler Quatsch, dabei aber absolut schräg, witzig und genau so, wie Mamas und Lehrer sie sich eigentlich nicht unbedingt wünschen. Genau die richtigen Attribute, mit denen man meist auch die eher leseunwilligen Jungs ans Buch bekommt. Bei uns ist klar: Wir freuen uns auf Band 4!
Maren Bonacker und Moritz Bäcker (7) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor