Bilderbücher  >  Sachbilderbücher
Mein großes Buch vom Körper von Grönemeyer, Prof. Dietrich, Bilderbücher, Sachbilderbücher, Wissen

Mein großes Buch vom Körper

Grönemeyer, Prof. Dietrich / Theisen, Martina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783551250100

Inhalt

Erwin und Rosi wollen alles wissen: Wie sind wir auf die Welt gekommen? Wozu brauchen wir Knochen? Was passiert mit dem Gummibärchen in meinem Bauch? Was sind Bazillen und warum werden wir manchmal krank? Wie gut, dass sie den Doc - alias Professor Grönemeyer - haben, denn er kann ihnen alle ihre Fragen beantworten, zeigt ihnen wie unser Körper funktioniert und warum wir alle einmalig sind.

Bewertung

Die beiden neugierigen Zwillinge Rosi und Erwin möchten alles über den menschlichen Körper wissen. Schließlich gibt es hier so viel zu entdecken: “Wie sind wir auf die Erde gekommen?”, “Was ist an Mädchen besser als an Jungs?”, “Wozu haben wir Knochen?”. Auf all diese Fragen hat der weise Doc stets eine wissenschaftlich fundierte Antwort parat. Er erklärt den Kindern wie sie als Zwillinge im Bauch der Mutter gewachsen sind und was der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen ist. Er geht auf die gesunde Ernährung ein und stellt die Verdauung und ihre einzelnen Stationen am Beispiel eines Apfels bildlich dar. Weitere behandelte Themen sind: Lunge, Herz und Blutkreislauf, Knochen und Muskeln, Sinne und Gefühle.
Zu allen Themen finden sich auf den Seiten Klappen, die zum Entdecken anregen. Dahinter verbergen sich zusätzliche Informationen oder auch Abbildungen innerer Organe. Auf der letzten Seite haben die jungen Leser die Möglichkeit genauer auf ihren eigenen Körper zu achten und ihren Fingerabdruck, Haarsträhne, Größe, Augenfarbe etc. zu vermerken bzw. festzuhalten.
Durch die beiden Protagonisten, die im Laufe des Buches durch ihre Neckereien und lustigen Entdeckungsversuche auffallen, wird die Identifizierung mit dem Thema aufrecht erhalten. Die gestellten Fragen könnten von jedem 5- Jährigen kommen und scheinen in dem dargestellten Zusammenhang sinnvoll und nicht gestellt.
Besonders gelungen finde ich die Vergleiche, die den Kindern die Vorstellung von zum Teil schon abstrakten Phänomenen, erleichtern sollen. Die Verdauung eines Apfels wird beispielhaft vom Mund zum Klo erläutert und durch Assoziationshilfen unterstützt. Der Mund wird mit einem Mahlwerk verglichen, die Speiseröhre mit einer Rutsche und die Leber mit einer Entgiftungszentrale. Mit diesen “Eselsbrücken” fällt es den Kindern oft leichter zu begreifen, was tatsächlich der menschliche Körper alles bewerkstelligen kann.
Die Illustrationen der Figuren changieren zwischen Comic und Cartoon. Die Abbildungen der Körperteile und Organe sind durchgehend wissenschaftlich unverfälscht und trotzdem kindgerecht vereinfacht. Die unterschiedlichen Farben dienen der besseren Orientierung und sollten vielleicht auch den Kindern so erklärt werden. Bekanntlich ist unsere Zunge nicht in blaue, grüne, gelbe und rote Bereiche aufgeteilt, sondern spiegelt lediglich die Bereiche der Geschmacksknospen wider.
Viktoria Gerber :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Wissen