Jugendbücher  >  Dystopie
Memento von Baggott, Julianna, Jugendbücher, Dystopie, Spannung

Memento

Die Überlebenden

Baggott, Julianna

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Baumhaus

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783833901133

Inhalt

Eine amerikanische Stadt, neun Jahre, nachdem die Bomben fielen. Majestätisch thront die Kuppel des Kapitols über den Trümmern – in ihr leben die Reinen, die Makellosen. Sie wurden auserwählt, eine neue, bessere Menschheit zu begründen. Unten in der Stadt kämpfen alle Übrigen ums Überleben. Auch die 16-jährige Pressia hat es schwer, sich und ihren Großvater durchzubringen. Und dann soll sie auch noch eingezogen werden, um für das grausame Militärregime zu arbeiten, das Angst und Schrecken in der Stadt verbreitet. Als sie den Verschwörungstheoretiker Bradwell kennenlernt, scheint das zunächst ihre Rettung zu sein. Er kennt den Untergrund und hilft ihr, unterzutauchen. Doch dann wird sie erwischt ...

Bewertung

Amerika, wie man es kennt, gibt es nicht mehr. Vor neun Jahren haben Bomben alles zerstört. Einige wenige Menschen haben im Schutz der Kuppel des Kapitols überlebt. Einer von ihnen ist Partridge, der aus dem Schutz und der Kontrolle der Kuppel geflohen ist, um seine Mutter in den Trümmern zu finden. Dabei trifft er auf Pressia, eine der wenigen Überlebenden außerhalb der Kuppel. Wie alle anderen versucht sie täglich zu überleben. Die Menschen draußen sind entstellt, viele sind während der Explosionen mit anderen Menschen oder Gegenständen verschmolzen. Gemeinsam machen sie sich mit Bradwell, einem weiteren Überlebenden, dem mehr an Pressia liegt und, der eine ganz eigene Sicht auf die zurückliegende Katastrophe hat, auf den Weg. Sie wollen Hinweise über Partridges Mutter finden. Dabei wird Pressia jedoch von der OSR, einer Art Militärdienst erwischt und entführt, denn alle Jugendlichen ab 16 müssen in den Dienst dort eintreten. Wer sich weigert, wird getötet. Doch merkwürdigerweise hat der OSR an Pressia ein besonderes Interesse und lässt sie am Leben. Die Jungen machen sich auf den Weg, um Pressia zu befreien. Gemeinsam wollen sie klären, was damals wirklich passiert ist.
Der Roman hat 461 Seiten und ist der erste Band einer Trilogie. Das Buch hat ein schönes Cover und ist sehr spannend geschrieben. Erschreckend fand ich den Zustand vieler Überlebender und auch die Gründe für die Katastrophe. Den Gedanken, dass dies auch jederzeit in der Realität passieren könnte, finde ich furchtbar. Pressia, Bradwell und Partridge wirkten sehr sympathisch und ich habe das Gefühl, die ganze Geschichte mit ihnen gemeinsam erlebt zu haben. Ich bin schon ganz gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht.
Ich vergebe 4 Sterne.
Hannah (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung